fahrradstreifen_il

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Land bezuschusst Radwege bei Buseck

Lesedauer:2 Minuten

Mit rund 200.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Buseck beim Ausbau einer Radverbindung zwischen dem Fernradweg R7 und dem Gewerbegebiet Ost in Großen-Buseck. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit.

Der künftige Radweg hat eine Länge von ca. 350 Metern und eine Breite von drei Metern. Auch eine Brücke und Planungsleistungen fallen unter die Förderung. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf 294.000 Euro, von denen das Land mehr als zwei Drittel übernimmt.

Bauarbeiten voraussichtlich 2023 abgeschlossen

Mit weiterenrund 12.000Euro kann die Gemeinde Buseck die Planung eines Lückenschlusses des Fernradweges R7 zwischen Großen-Buseck und Oppenrod vorantreiben. Der neue Rad- und Gehweg bietet eine Anschlussmöglichkeit für die Nachbarkommunen Reiskirchen und Großen-Buseck an den R7. Die Verbindung soll den Verkehr auf der B 49 entflechten. Der zu planende Weg hat eine Länge von ca. 625 Metern und eine Breite von 3 Metern.Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf 17.500 Euro.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Frühling 2021 und sollen im Sommer 2023 vollständig abgeschlossen sein.

Schlagworte zum Thema