Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Schienenverkehr

Infrastrukturprojekte

Der deutsche und europäische Zugverkehr kreuzt sich in Hessen. Insbesondere im Rhein-Main-Gebiet überlagern sich die Anforderungen des starken Transitverkehrs und des regional generierten Verkehrs, der angesichts der positiven Bevölkerungs- und Wirtschaftsentwicklung weiter wächst.

Zentrale Engpässe sind der Bahnknoten Frankfurt/Main sowie die Zulaufstrecken Richtung Mannheim und Fulda.

Der Frankfurter Hauptbahnhof ist mit über 450.000 Reisenden pro Tag die Nummer 1 in Europa.

Eine vollständige Gesamtdarstellung des Projektes Frankfurt RheinMain plus mit Stand Juli 2009 finden Sie unten als Download.

Verlagerung von Güterverkehren von der Straße auf die Schiene

Die Landesregierung unterstützt die Verlagerung von Gütertransporten von der Straße auf die Schiene. Ein Überblick über  Fördermöglichkeiten für Maßnahmen in Hessen mit den zugehörigen Richtlinien sowie andere relevante Informationen zum Schenengüterverkehr finden Sie bei "Hessen Mobil".

In einer Umfrage unter 180 Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet erklärten 56 Unternehmen ihr Interesse, künftig zusätzlich oder erstmals ihre Güter auf der Schiene transportieren zu lassen.
Diese Studie, die rechts als Download zur Verfügung steht, wurde vom Hessischen Verkehrsministerium, dem Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main sowie der LOG-O-RAIL Gesellschaft für Schienenlogistik Frankfurt gemeinsam beauftragt.