Viele Hände arbeiten an einem Tisch gemeinsam an einem Projekt

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Fünf Offenbacher Vereine erhalten Mittel aus Förderprogramm

Digitalisierung soll in den Vereinen Einzug halten. Insgesamt werden über 30.000 Euro ausgeschüttet.

Lesedauer:3 Minuten:

Fünf Offenbacher Vereine erhalten zusammen über 30.000 Euro für die Digitalisierung ihrer Abläufe und ihrer Verwaltung. Die Bescheide überreichte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag: „Neue Technologien kosten Geld für Ausrüstung und Schulung. Mit dem Programm ‚Ehrenamt digitalisiert‘ unterstützt die Landesregierung die vielen ehrenamtlichen Vereine und Organisationen bei ihrer wichtigen Tätigkeit, von der wir alle profitieren. Die Stärkung des Ehrenamts ist ein Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unseres Landes.“

Die Summe verteilt sich auf den Fechtclub Offenbach von 1863 (6.134 Euro), die Interessengemeinschaft Bieberer Fastnacht (5.108 Euro), die Turngesellschaft Offenbach-Bieber 1900 (7.319 Euro), die Scuderia Rosetti (6.470 Euro) und den Turnverein 1861 Bieber (5.582 Euro).

„Gerade die Zeit der Pandemie hat gezeigt, wie wichtig eine gute Ausstattung mit digitaler Technik ist“, sagte Offenbachs Bürgermeisterin Sabine Groß. „Sitzungen lassen sich online abhalten und Dokumente können in der Cloud geteilt werden. Gute digitale Prozesse erleichtern die Organisation von Vereinstätigkeiten und Veranstaltungen. Mein Dank geht an die Landesregierung für die Förderung wie auch an die zahlreichen engagierten Mitglieder in den Vereinen, die wichtige Arbeit für die Menschen in unserer Stadt leisten. Ohne sie wäre Offenbach um einiges ärmer.“

Hintergrund „Ehrenamt digitalisiert!“

Seit 2020 können aus dem Programm „Ehrenamt digitalisiert“ gemeinnützige Institutionen, deren hessische Dachverbände sowie gemeinnützige juristische Personen des Privatrechts Unterstützung für Digitalisierungsvorhaben beantragen. Der Eigenanteil des Vereins liegt bei zehn Prozent der Fördersumme. Der Schwerpunkt liegt auf der Digitalisierung der internen Verwaltung und Struktur des jeweiligen Vereins oder der gemeinnützigen Institution. Außerdem werden digitale Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen gefördert. Allein im vergangenen Jahr wurden für 109 Organisationen zusammen rund eine Million Euro bewilligt. 2021 erhalten rund 160 gemeinnützige Institutionen Beträge zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Insgesamt steht ein Budget von rund 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Schlagworte zum Thema