Büro mit Laptop im Vordergrund

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Drei Vereine im Werra-Meißner-Kreis gefördert

Lesedauer:3 Minuten:

Gleich drei Förderbescheide aus dem Landesprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ hat Wirtschaftsstaatssekretär Jens Deutschendorf heute in Hessisch Lichtenau an gemeinnützige Organisationen übergeben. „Jede Einführung einer neuen Technologie erfordert nicht nur Know-how, sondern kostet Geld, die nicht jede gemeinnützige Organisation aufbringen kann. Hier setzt „Ehrenamt digitalisiert“ an. Denn am Ende ist es nicht nur eine Stärkung des Ehrenamts in Hessen, sondern auch ein Gewinn für alle, die die Angebote unserer vielen verschiedenen Vereine und ehrenamtlichen Organisationen nutzen und auch brauchen“, sagte der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe in der Gaststätte „Altes Rathaus“.

Digitalen Wandel in ehrenamtlichen Organisationen unterstützen

Der Lebensqualität e.V. aus Hessische Lichtenau erhält 5.865 Euro für die Digitalisierung der internen Kommunikation und für eine bessere Vernetzung von Seniorinnen und Senioren sowie Jugendlichen und Kindern mit den Vereinsmitgliedern. Mit insgesamt 5.288 Euro fördert das Land Hessen die Digitalisierung im Netraer Förderverein der ländlichen Strukturen in Ringgau. Dieser möchte eine digitale Mitgliederverwaltung aufbauen. Der Freiwilligen Feuerwehr Waldkappel-Bischhausen übergab Staatssekretär Deutschendorf einen Bescheid in Höhe von 6.497 Euro. Der Verein plant neben einer Digitalisierung der Mitgliederverwaltung und internen Organisation außerdem digitale Vorstandssitzungen.

„Das Ziel des Landes Hessen und unseres Förderprogramms ist, den digitalen Wandel in ehrenamtlichen Organisationen zu unterstützen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Digitalisierung der internen Verwaltung und Struktur des jeweiligen Vereins oder der gemeinnützigen Institution. Außerdem unterstützen wir digitale Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsmaßnahmen, den Umgang mit neuen Technologien und die Einführung neuer, digitalisierter Abläufe“, sagte Staatssekretär Deutschendorf. Besonders erwünscht seien ganzheitliche und nachhaltige Konzepte.

Hintergrund

Das Förderprogramm „Ehrenamt digitalisiert!“ wurde 2020 vom Bereich der Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung initiiert. Allein im vergangenen Jahr sind 109 Organisationen mit einer Gesamtsumme von rund einer Million Euro gefördert worden. 2021 erhalten rund 160 gemeinnützige Institutionen Beträge zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Insgesamt steht ein Budget von rund 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Eine Förderung aus dem Programm „Ehrenamt digitalisiert“ können gemeinnützige Institutionen, deren hessische Dachverbände sowie gemeinnützige juristische Personen des Privatrechts Unterstützung für Digitalisierungsvorhaben beantragen. Der Eigenanteil des Vereins liegt bei zehn Prozent der Fördersumme.