Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

14 neue Sozialwohnungen in Bensheim

Das Land Hessen fördert das Bauvorhaben mit insgesamt 2,2 Millionen Euro.

Lesedauer:5 Minuten:

Mit einem Darlehen von rund 1,6 Mio. Euro und einem Finanzierungszuschuss von rund 640.000 Euro beteiligt sich das Land Hessen am Bau von 14 Wohnungen für Mieterinnen und Mieter mit geringem Einkommen in Bensheim. Dies teilte Staatssekretär Deutschendorf vom Wirtschafts- und Wohnungsbauministerium bei der Förderbescheidübergabe am Donnerstag mit. Die Gesamtkosten des Projekts der VarioWohnen Bensheim GmbH & Co. KG betragen rund 2,8 Mio. Euro. Die Stadt Bensheim bewilligte einen Kredit über 140.000 Euro.

„Im vergangenen Jahr wurden in Hessen insgesamt 3108 Wohneinheiten zur Förderung angemeldet – der höchste Wert seit 2009“, sagte Staatssekretär Jens Deutschendorf bei der Förderbescheidübergabe anlässlich der Fertigstellung des Wohnbauprojektes. „Dazu haben auch die deutlich verbesserten Förderbedingungen des Landes beigetragen. Wir stellen mit 2,2 Milliarden Euro bis 2024 Rekordmittel für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung und sorgen auch dafür, dass sie genutzt werden. Die Landesregierung nutzt alle ihre Möglichkeiten, damit jede und jeder in Hessen eine klimaeffiziente Wohnung mit einer angemessenen Miete finden kann“, so der Staatssekretär.

Rund 1.100 m² neue Gesamtwohnfläche sollen geschaffen werden

Auf dem Gelände der alten Brotfabrik im Georg-Moller-Weg 3 wurden in einem Mehrfamilienhaus 14 Sozialwohnungen von VarioWohnen mit dem Bauunternehmen Dreßler gebaut. Durch die geförderten Wohnungen stehen insgesamt ca. 1.100 m² Gesamtwohnfläche für Haushalte mit geringem Einkommen zur Verfügung. Das Grundstück gehört der Kirchengemeinde Sankt-Georg und wird in Erbpacht zur Verfügung gestellt.

Die geförderten Sozialwohnungen wurden für eine Anfangshöchstmiete von 7,00 Euro je m² ohne Betriebskosten vermietet. Die Vermietung der Wohnungen erfolgte über die VarioWohnen Bensheim GmbH & Co. KG in enger Abstimmung mit der Stadt. Die zwei und vier Zimmer-Wohnungen verfügen über ca. 43 bis 86 m² Wohnfläche. Alle Wohnungen sind mit Balkon oder Terrasse ausgestattet. Die drei Vier-Zimmerwohnungen im Erdgeschoss sind barrierefrei zugänglich und die Bewegungsflächen sind für Rollstuhlnutzung vorgesehen. Alle Wohneinheiten sind mit Fußbodenheizung versehen. Ein kleiner Spielplatz gesponsert vom Bauunternehmen Dreßler wird auf dem Gelände eingerichtet, der von allen Kindern im Wohngebiet genutzt werden kann.

„Mietpreise steigen und steigen – ein Ende ist nicht in Sicht und Sozialwohnungen sind noch immer Mangelware“, so Ralph Gumb, Geschäftsführer der VarioWohnen. Er freue sich, so Gumb, dass er mit der Unterstützung des Landes Hessen dazu beitragen konnte, bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung zu schaffen. Dabei müssen für den Bensheimer Unternehmer soziale Aspekte und Umweltüberlegungen in Einklang stehen: Auf dem Gebäudedach befindet sich neben einer partiellen Dachbegrünung eine Photovoltaikanlage, die mit einem effizienten Heizkonzept durch eine Luft-Wärmepumpe für einen CO2-neutralen Betrieb sorgt und den Mieterinnen und Mietern vergünstigten Eigenstrom bietet.

Schlagworte zum Thema