Heizregler

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Land fördert Gebäudeautomation

Lesedauer:3 Minuten

Für innovative Maßnahmen im Bereich der Gebäudeautomation erhalten zehn hessische Städte und Gemeinden sowie ein Landkreis zusammen rund 390.000 Euro vom Land Hessen. Dies teilte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Durch die automatische Steuerung, Regelung oder Überwachung von Gebäudefunktionen wie z.B. Heizung, Lüftung, Beleuchtung oder Beschattung werden Anlagen wesentlich effizienter betrieben und der Energieverbrauch reduziert. Gleichzeitig stellt sich ein Wohlfühlklima im Gebäude ein.

„Jede Tonne eingespartes CO2 dient dem Klimaschutz“, erklärte Minister Al-Wazir. „Daher unterstützt das Land die Kommunen bei hocheffizienten Neubauten sowie bei der energetischen Sanierung von Schulen, Bürgerhäusern, Kindergärten, Sporthallen und anderer öffentlicher Gebäude.“

Die Mittel gehen jeweils für die Installation eines modernen Gebäudeautomationssystems nach:

  • Ebersburg: Zwei Bürgerhäuser, ein Feuerwehrhaus und drei Kindergärten –  Fördersumme 46.517 Euro 
  • Rasdorf: Ein Verwaltungsgebäude, ein Feuerwehrhaus und ein Kindergarten – Fördersumme 38.467 Euro 

Mit der Installation dieser Anlagen können die Heizkosten wesentlich gesenkt werden und der Wärmebedarf deutlich reduziert werden. 

Für die Installation von smarten Heizungsthermostaten mit Präsenzerkennung gehen weitere Mittel nach:

  • Egelsbach: Rathaus – Fördersumme 10.549 Euro 
  • Eichenzell: Ein Verwaltungsgebäude mit Nebengebäude und drei Kindergärten – Fördersumme 22.761 Euro 
  • Geisenheim: Rathaus, Bürgerbüro, der Bauhof, eine Bücherei, ein Verwaltungsgebäude, ein Feuerwehrhaus und zwei Kindergärten – Fördersumme 52.977 Euro 
  • Hattersheim am Main: Mehrere Feuerwehrgebäude und ein Bauhof – Födersumme 8.817 Euro 
  • Limburg und Weilburg: Zwei Kreishäuser und ein Verwaltungsgebäude mit Gefahrenabwehrzentrum – Fördersumme 131.108 Euro 
  • Maintal: Zwei Bürgerhäuser und ein Vereinshaus/Jugendzentrum – Fördersumme 29.389 Euro 
  • Seligenstadt: Rathaus – Fördersumme 13.338 Euro 
  • Taunusstein: Drei Kindergärten und drei Feuerwehrhäuser – Fördersumme 36.878 Euro 

Durch die smarten Heizungsthermostate erwarten die Kommunen eine Einsparung von ungefähr einem Fünftel des Wärmebedarfs und damit auch der Heizkosten, wobei die genaue Einsparung vom jeweiligen Gebäude abhängig ist. 

Hohe Energieeinsparungen möglich

Insgesamt entspricht die Energieeinsparung der geplanten Maßnahmen dem Gegenwert von rund 89.000 Litern Heizöl pro Jahr und spart der Atmosphäre jährlich 220 Tonnen CO2. Das Land Hessen trägt bis zu 65 Prozent der Kosten für diese Vorhaben. Bei Kommunen, die Mitglied des kommunalen Bündnisses „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“ sind, beinhaltet die Förderung einen Zuschlag in Höhe von 10 Prozent.

Kommunen, die am Förderangebot des Landes Hessen interessiert sind, können sich unter foerdermittelberatung@lea-hessen.de oder 0611 – 95017 8440 von den Spezialistinnen und Spezialisten der LandesEnergieAgentur Hessen (LEA) beraten lassen.