blindenstreifen_bushaltestelle_ohne_bus_il

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Barrierefreier Ausbau von Bushaltestellen in Gemeinde Hainburger

Lesedauer:1 Minute

Mit 712.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Hainburg bei dem barrierefreien Ausbau von zehn Bushaltestellen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belau-fen sich auf rund 930.000 Euro.

Diese Haltestellen werden auf beiden Seiten barrierefrei auf eine Höhe von 22cm aus-gebaut und mit taktilen Bodenelementen versehen, die sehbeeinträchtigten Fahrgästen künftig die Orientierung erleichtern:

  • Ostring
  • Platz der Republik
  • Rathaus/Feldstraße
  • Feuerwehr
  • Breslauer Straße

Auch einige Überquerungsmöglichkeiten im Umfeld der Haltestellen werden barrierefrei umgestaltet und mit Bodenelementen versehen. Die Bordsteine werden abgesenkt.

Beleuchtete Info-Vitrinen und Abstellmöglichkeiten für Fahrräder

Die Haltestellen erhalten außerdem neue Wartehallen, Sitzbänke und Abfallbehälter. Außerdem werden neue Info-Vitrinen mit LED-Beleuchtung und Haltestellenschilder aufgestellt. Um den Umstieg vom Rad in den Bus zu erleichtern, werden an fast allen Haltestellen zudem neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Herbst 2022 und sollen Ende Dezember 2022 abgeschlossen sein.

Frau steht mit Klapprad vor einer S-Bahn

Verkehrswende

Mobiles Hessen 2030

Ein digital vernetztes, klimaschonendes und leistungsfähiges Verkehrssystem ist notwendig, um auch in Zukunft Mobilität zu sichern. Es ist gut für die Umwelt und bietet ökonomische Chancen.

Schlagworte zum Thema