Junge Frau lacht

Vielfältige Themen, interessante Aufgaben

Das Wirtschaftsministerium ist ein attraktiver Arbeitgeber.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet ein vielfältiges und interessantes Tätigkeitsfeld an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

Um die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich gestalten zu können, suchen wir engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Interesse daran haben, neue Tätigkeitsfelder kennenzulernen und Prozesse aktiv mitzugestalten.

Direkteinstieg, Ausbildung, Berufseinstieg

Ein Direkteinstieg ist auf Referenten-, Sachbearbeitungs- und Mitarbeitsebene sowie als Führungskraft möglich. Wir bilden regelmäßig Verwaltungsfachangestellte aus und bieten einen Berufseinstieg als Inspektoranwärterin bzw. –anwärter im Rahmen des dualen Studiums zum Bachelor of Arts – Public Administration an. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Ergänzend besteht ganzjährig die Möglichkeit, das HMWEVW im Rahmen eines Praktikums oder einer Referendarstation (Wahlstation) kennenzulernen.

Was wir Ihnen bieten

  • Arbeitsplatz
    • Attraktiver Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben
    • Moderne Büroausstattung
    • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
    • Gute Verkehrsanbindung im öffentlichen Nahverkehr
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • Familienfreundliche Personalpolitik
    • Flexible Arbeitszeiten
    • Möglichkeit von Teilzeitbeschäftigung
    • Angebot zur Teilnahme an der „Mobilen Arbeit“
  • Weitere Vorteile
    • Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten und persönliche Entwicklungsperspektiven
    • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
    • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Haben Sie Fragen? Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung:

  • Kathrin Lindner +49 (611) 815 2193
  • Alexa Meurer +49 (611) 815 2140

Aktuell suchen wir:

bis EntgGr. E 14 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A 14 HBesG.

Das Referat ist zuständig für die Entwicklung des Finanzzentrums Frankfurt/Rhein-Main. Der Standort Frankfurt/Rhein-Main ist das bedeutendste Finanzzentrum der EU. Aktuelle Themenstellungen des Referats sind u.a. der Brexit mit seinen Auswirkungen und Chancen für den Finanzplatz, die Weiterentwicklung von Green Finance sowie die Betreuung verschiedener europäischer und deutscher Innovationsprojekte im Digitalisierungsbereich, die auch den Aufbau eines KI-Ökosystems zum Inhalt haben.

Aufgabenbereich

  • Sie sind zentrale/r Ansprechpartner/in der Abteilung zu Digitalisierungsthemen und wirken federführend bei Digitalisierungsprojekten wie der Umsetzung des OZG mit
  • Sie bearbeiten Förderprogramme auf EU-, Bundes- und Landesebene 
  • Sie sind zuständig für die Betreuung von Innovationsprojekten im Bereich des technologischen Wandels, insb. im Bereich KI; dies beinhaltet die Leitung der dt. und europ. Gaia-X Finanzdomäne sowie die Betreuung des Financial Big Data Cluster (FBDC)
  • Sie nehmen am ressortübergreifenden Arbeitskreis zur hessischen. „KI-Agenda“ teil und tauschen sich regelmäßig mit versch. Ansprechpartner/innen im Land, Bund und EU zu finanzplatzbezogenen und KI-bezogenen Themen aus

Ausbildung / Kenntnisse

  • Sie sind Volljuristin bzw. Volljurist, vorzugsweise mit mindestens der Note „befriedigend“ in beiden Staatsexamina oder haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master und Bachelor/ Universitäts- Diplom / Magister / Staatsexamen) der Wirtschaftswissenschaften
  • Wünschenswert sind gute Kenntnisse und Erfahrungen in den oben genannten Bereichen
  • Idealerweise konnten Sie bereits Berufserfahrung im Projektmanagement sammeln

Sie bringen mit

Sie besitzen ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit. Belastbarkeit, Kooperations- und Entscheidungsfähigkeit, Eigeninitiative, Organisationsgeschick sowie Konfliktfähigkeit zählen zu Ihren Stärken. Sie haben eine IT-Affinität. Zudem haben Sie die Fähigkeit, Verhandlungen erfolgreich zu gestalten.

Wir bieten Ihnen

  • Attraktiver Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben
  • Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Tarifgerechte Vergütung und umfangreiche Sozialleistungen nach TV-H
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium 
  • Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem werden bei der Einstellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H).

Wegen der Unterrepräsentanz im Bereich des höheren Dienstes besteht aufgrund des Frauenförderplans die Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 22.10.2021 per E-Mail (mit einer Datei im pdf-Format) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de unter Angabe der Kennung III 5_Ref

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Studiengänge bzw. Staatsexamen
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hochschule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausreichend). Weitere Informationen können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen unter https://www.kmk.org/themen/ anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html entnommen werden.
  • Zeugnis der Hochschulreife
  • Arbeitszeugnisse

bis EntgGr. E 11 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A11 HBesG.

Das Referat ist zuständig für Grundsatz- und Rechtsangelegenheiten des Vergabewesens, für das Gewerberecht und das Eich- und Messwesen. Es übt die Fachaufsicht über die Hessische Eichdirektion als nachgeordneter Behörde aus.

Aufgabenbereich

  • Sie wirken mit bei der Bearbeitung von Grundsatzfragen in den Bereichen des Gewerbe- und Vergaberechts und des Eich- und Messwesens
  • Sie erarbeiten Stellungnahmen zu Gesetzes- und Verordnungsverfahren auf Bundes- und Landesebene
  • Sie bearbeiten Petitionen, Beschwerden und Anfragen
  • Sie übernehmen Abstimmungsprozesse mit fachlich zuständigen Stellen
  • Sie nehmen an Ausschuss- und Gremiensitzungen teil
  • Sie bearbeiten die Haushaltsangelegenheiten des Referates

Ausbildung/Kenntnisse

  • Sie sind Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) im Bereich öffentliche Verwaltung, Verwaltungswissenschaften, Verwaltungsmanagement, Wirtschaftswissenschaften oder Recht
  • Idealerweise verfügen Sie bereits über Berufserfahrung im Gewerberecht, Vergaberecht oder im Mess- und Eichwesen

Sie bringen mit

Sie sind belastbar und besitzen die Fähigkeit, Ihnen zugewiesene Aufgaben systematisch und eigenverantwortlich zu erledigen. Sie verfügen ebenso über ein klares Analyse- und Urteilsvermögen sowie über Darstellungs- und Verhandlungsgeschick. Neben Ihrer Teamfähigkeit zeichnet Sie eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise aus. Sie sind sicher im Um-gang mit den gängigen MS-Office-Produkten.

Wir bieten Ihnen

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven
  • Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
  • Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem werden bei der Einstellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H). Bei Vorliegen der persönlichen, rechtlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist nach entsprechender Bewährung eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A 9 HBesG möglich.

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 27.10.2021 unter Angabe der Kennung III 4_SB per E-Mail (eine PDF-Datei) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hoch-schule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich. 
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleich-wertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausrei-chend). Weitere Informationen können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen unter https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-ab-schluesse.html entnommen werden.
  • Zeugnis der Hochschulreife
  • Arbeitszeugnisse

Die Einstellung erfolgt als Elternzeitvertretung befristet bis 01.05.2023. Für Beamtinnen und Beamte kommt gegebenenfalls eine Rotation/Abordnung in Betracht.

Das Referat ist zuständig für Kernbereiche des Mittelstandes. Hierzu zählen die Grund-satzfragen des Handwerks, des Mittelstandes, des Handels und des Wirtschaftsrechts, aber auch zum Beispiel Fragen der Existenzgründung und Unternehmensnachfolge. Hinzu kommen die Bereiche Dienstleistungen sowie die Belange der Freien Berufe. Das Referat hat damit sowohl branchenspezifische Ansätze als auch übergeordnete, mittelstandsspezifische Themenschwerpunkte. Es initiiert und betreut zudem Fördervorhaben in allen Themenfeldern, insbesondere im Bereich der Existenzgründungen sowie zur Stärkung des Unternehmertums in Hessen.

Aufgabenbereich

  • Sie sind zuständig für die Grundsatzfragen des Wirtschaftsrechts, insbesondere in den Bereichen: Bürgerliches Gesetzbuch, Gesellschafts- und Handelsrecht, Urheber-, Marken-, Patent- und Insolvenzrecht
  • Sie analysieren und bewerten die Auswirkungen von Gesetzesvorhaben und anderweitigen Initiativen auf den Mittelstand aus rechtlicher Sicht
  • Sie sind stv. Abteilungsjurist/in im Abteilungsjustitiariat und verantwortlich v.a. für die rechtliche Beratung in Einzelfragen sowie die Vorbereitung/ Prüfung von Vertragsschlüssen und Auftragsvergaben
  • Sie sind in die weiteren Themen des Referates eingebunden und unterstützen zum Beispiel in Form von fachlichen Stellungnahmen, Terminvorbereitungen oder Begleitung von Förderprojekten

Ausbildung / Kenntnisse

  • Sie sind Volljuristin bzw. Volljurist, vor-zugsweise mit mindestens der Note „befriedigend“ in beiden Staatsexamina
  • Idealerweise verfügen Sie über fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Zivilrecht, insbesondere im vertragsrechtlichen Bereich
  • Wünschenswert sind gute Kenntnisse im Wirtschaftsrecht, vor allem im Gesellschafts- und Handelsrecht, Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht sowie Insolvenzrecht
  •  Vorteilhaft sind zudem Kenntnisse im Verwaltungsrecht, insbesondere im Zu-wendungsrecht
  • Idealerweise konnten Sie bereits Berufserfahrung in einem oder mehreren Themengebieten des Referates sammeln

Sie bringen mit

Sie haben Interesse an mittelstands-relevanten Themen sowie die Freude und Fähigkeit, sich schnell in neue Themenfelder einzuarbeiten. Sie besitzen ein aus-geprägtes analytisches Denken und konzeptionelle Stärke. Sie verfügen zudem über ein hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit. Belastbarkeit, Eigen-initiative, Kooperations- und Entscheidungsfähigkeit, Konfliktfähigkeit sowie Organisationsgeschick prägen Ihre Persönlichkeit.

Wir bieten Ihnen

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven
  • Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
  • Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem werden bei der Einstellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H). 

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 03.11.2021 unter Angabe der Kennung IV 2_Ref per E-Mail (eine PDF-Datei) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de

 

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Studiengänge bzw. Staatsexamen
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hoch-schule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausreichend). Weitere Informationen können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen unter https://www.kmk.org/themen/anerkennung-auslaendischer-ab-schluesse.html entnommen werden.
  • Zeugnis der Hochschulreife
  • Arbeitszeugnisse

  

bis EntgGr. E 11 TV-H. Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. 11 HBesG.

Das Referat ist zuständig für die Erarbeitung von strategischen Konzepten zur Steigerung der Energieeffizienz und dem Ausbau der Energieberatung insbesondere im Wärme- und Strombereich. Es entwickelt und steuert hierfür Förderprogramme, die sich an die verschiedenen Zielgruppen Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen richten. Das Referat koordiniert die Angelegenheiten der Landesenergieagentur Hessen GmbH (LEA) im Energiebereich und übernimmt in weiten Teilen die Fachaufsicht über die LEA. Des Weiteren setzt es zahlreiche Maßnahmen des Integrierten Klimaschutzplans (IKSP) Hessen um.

Aufgabenbereich

  • Sie übernehmen die Abwicklung von Verträgen mit der LEA und kontrollieren deren Einhaltung
  • Sie wirken mit bei der Planung, Steuerung und Weiterentwicklung von Maßnahmen, die über die LEA ausgeführt werden – hier liegt ein besonderer Schwerpunkt auf den Maßnahmen des IKSP
  • Sie übernehmen die Erarbeitung von Stellungnahmen oder Terminvorbereitungen für die Hausleitung oder andere Ressort

Ausbildung / Kenntnisse

  • Sie sind Diplom-Verwaltungswirtin bzw. Diplom-Verwaltungswirt oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/FH-Diplom) der Ingenieur-, Wirtschafts-, Verwaltungs-, Sozial-, Politik- oder Rechtswissenschaften
  • Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse in der Energiepolitik insbesondere im Bereich Energieeffizienz oder Energieberatung
  • Wünschenswert ist Ihre Berufserfahrung im Öffentlichen Dienst

Sie bringen mit

Sie haben Interesse für energiepolitische Zusammenhänge sowie die Fähigkeit sich schnell in neue Themenfelder und Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Sie verfügen über eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, ein sicheres Auftreten, Kontaktfreude, Organisationsgeschick und Kreativität. Sie haben ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Einsatzbereitschaft, arbeiten ergebnisorientiert, selbständig und zugleich auch gerne im Team. Sie arbeiten auch unter engen Terminvorgaben eigenverantwortlich und strukturiert. Sie haben Freude an vielfältigen und komplexen Aufgaben. Sie sind sicher im Umgang mit der gängigen Office-Standard-Software.

Wir bieten Ihnen

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven
  • Flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
  • Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung richtet sich nach Ihrer individuellen einschlägigen Berufserfahrung. Zudem werden bei der Einstellung die Beschäftigten der Stufe 1 zugeordnet, sofern keine einschlägige Berufserfahrung vorliegt (§ 16 Abs. 2 TV-H). Bei Vorliegen der persönlichen, rechtlichen und stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen ist nach entsprechender Bewährung eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A 9 HBesG möglich.

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 15.11.2021 unter Angabe der Kennung I 4_SB per E-Mail (eine PDF-Datei) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Studiengänge bzw. Staatsexamen
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hoch-schule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist ein entsprechender Nachweis über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss erforderlich (Übersetzungen sind nicht ausreichend). Weitere Informationen können der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen Öffnet sich in einem neuen Fensterentnommen werden.
  • Zeugnis der Hochschulreife
  • Arbeitszeugnisse

Schlagworte zum Thema