Junge Frau lacht

Vielfältige Themen, interessante Aufgaben

Das Wirtschaftsministerium ist ein attraktiver Arbeitgeber.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet ein vielfältiges und interessantes Tätigkeitsfeld an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

Um die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich gestalten zu können, suchen wir engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Interesse daran haben, neue Tätigkeitsfelder kennenzulernen und Prozesse aktiv mitzugestalten.

Direkteinstieg, Ausbildung, Berufseinstieg

Ein Direkteinstieg ist auf Referenten-, Sachbearbeitungs- und Mitarbeitsebene sowie als Führungskraft möglich. Wir bilden regelmäßig Verwaltungsfachangestellte aus und bieten einen Berufseinstieg als Inspektoranwärterin bzw. –anwärter im Rahmen des dualen Studiums zum Bachelor of Arts – Public Administration an. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

Ergänzend besteht ganzjährig die Möglichkeit, das HMWVW im Rahmen eines Praktikums oder einer Referendarstation (Wahlstation) kennenzulernen.

Wir bieten Ihnen

  • Attraktiver Arbeitsplatz
    • Vielfältige Aufgaben
    • Moderne Büroausstattung
    • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
    • Gute Verkehrsanbindung im öffentlichen Nahverkehr
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
    • Familienfreundliche Personalpolitik
    • Flexible Arbeitszeiten
    • Möglichkeit von Teilzeitbeschäftigung
    • Angebot zur Teilnahme an der „Mobilen Arbeit“
  • Weitere Vorteile
    • Attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten und persönliche Entwicklungsperspektiven
    • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
    • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Aktuell suchen wir:

in Teilzeit (32 Wochenstunden) bis EntgGr. E 11 TV-H.
Für Beamtinnen bzw. Beamte bzw. Tarifbeschäftigte kommt gegebenenfalls eine Rotation in Betracht. Die Einstellung erfolgt befristet bis zum 30.09.2026.

Das Referat ist für die Bereiche Digitalisierung der Verwaltung, E-Government, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Informationssicherheit zuständig. Gesucht wird eine motivierte und engagierte Person, die bei der Neustrukturierung des hausinternen Datenschutzmanagements mitwirken möchte.

Aufgabenbereich

Im Rahmen der Neustrukturierung des internen Datenschutzmanagements fallen insbesondere die folgenden projektbezogenen Aufgaben an:

  • Sie unterstützen bei der Analyse und Bewertung interner Datenverarbeitungsvorgänge
    Sie wirken mit bei der Erstellung und Befüllung interner Vorlagen und Muster zur Da-tenschutzdokumentation
    Sie bearbeiten Anfragen zur Neustrukturierung des internen Datenschutzmanagements
    Sie sind zuständig für die Koordinierung interner Abstimmungen

Ausbildung und Kenntnisse

  • Sie sind Diplom-Verwaltungswirtin (FH) bzw. Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / FH-Diplom) vorzugsweise mit rechtlichem oder IT-Bezug
    Wünschenswert sind Kenntnisse im Be-reich des Datenschutzes
    Berufserfahrung im Datenschutzmanagement ist vorteilhaft aber nicht zwingend erforderlich

Sie bringen mit

Sie haben die Fähigkeit sich schnell in neue Themenfelder und Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Sie verfügen über ein sicheres Auftreten, Organisationsgeschick und arbeiten selbständig, eigenverantwortlich, effizient und ergebnisorientiert. Sie kommunizieren wertschätzend und zielorientiert. Sie arbeiten gerne im Team und machen Ihre Kenntnisse für die Kolleginnen und Kollegen nutzbar. Die gängige MS-Office-Software setzen Sie sicher ein.

Wir bieten Ihnen

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven im Zentrum der Landespolitik
  • Die Möglichkeit, Verantwortung in gesellschaftlich relevanten Bereichen zu über-nehmen
  • Jobsicherheit und zahlreichen Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Besonders flexible Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
  • Attraktive, gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung und Stufenordnung wird individuell nach dem Tarifrecht festgelegt. 

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.


Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 18.06.2024 unter Angabe der Kennung Z 5_SB per E-Mail (eine PDF-Datei) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hochschule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich.
  • Schulabschlusszeugnis
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist die Vorlage im Original und Übersetzung auf Deutsch für die Prüfung der Äquivalenz zu deutschen Bildungsabschlüssen erforderlich. Sollte eine Prüfung durch das HMWVW mithilfe der durch die Kultusministerkonferenz zur Verfügung gestellten Datenbank „anabin“ nicht möglich sein, können Sie im konkreten Einzelfall gebeten werden, eine kostenpflichtige Zeugnisbewertung bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen nachzureichen
  • Arbeitszeugnisse

 

mit zunächst EntgGr. E 8 TV-H und nach 6 Monaten mit EntgGr. 9 a TV-H.

Die Stelle ist befristet bis zum 15.08.2025.

Das Büro des Ministers ist zuständig für die Bürokommunikation und die Betreuung der täglichen Organisationsabläufe des Ministers. Dazu zählt insbesondere das Führen des Terminkalenders, die schriftliche, mündliche und elektronische Kommunikation ins Haus sowie mit externen Dritten. Hinzu kommen Sonderaufgaben auf Bitten / nach Zuweisung.

Aufgabenbereich

  • Sie sind zuständig für die Terminvor- und -nachbereitung
    Sie unterstützen bei der organisatorischen Mitarbeit
    Sie erteilen Auskünfte
    Sie erledigen den Schriftwechsel und übernehmen die interne und externe mündliche und elektronische/schriftliche Kommunikation inkl. Adressverwaltung (Outlook)
    Recherchearbeiten sowie das Dienstreise- und Abwesenheitsmanagement gehören zu Ihren regelmäßigen Aufgaben

Ausbildung und Kenntnisse

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte bzw. Verwaltungsfachangestellter oder Rechtsanwalts-, Notar-, Justizfachangestellte bzw. Rechtsanwalts-, Notar-, Justizfachangestellter oder Kauffrau bzw. Kaufmann für Büromanagement oder vergleichbare kaufmännische Berufsausbildung mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung im Bereich Büroorganisation
  • Sie haben gute Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Anwendungen, insbesondere Outlook, Excel und Word
  • Sie haben eine gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Büroorganisation ist wünschenswert
  • Gute Englischkenntnisse sind wünschenswert

Sie bringen mit

Sie haben die Fähigkeit zum selbstständigen und strukturierten Arbeiten. Sie sind flexibel und haben Interesse an der Arbeit im Team. Sie haben eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit, Organisationsgeschick, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit. Sie bringen Freude im Umgang mit Menschen, ein verbindliches und freundliches Auftreten sowie eine Dienstleistungsorientierung mit.

Wir bieten Ihnen

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven im Zentrum der Landespolitik
  • Die Möglichkeit, Verantwortung in gesellschaftlich relevanten Bereichen zu über-nehmen
  • Jobsicherheit und zahlreichen Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Besonders flexible Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
  • Attraktive, gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung und Stufenordnung wird individuell nach dem Tarifrecht festgelegt. 

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.


Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 27.06.2024 unter Angabe der Kennung VZ-Minister per E-Mail (eine PDF-Datei) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hochschule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich.
  • Schulabschlusszeugnis
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist die Vorlage im Original und Übersetzung auf Deutsch für die Prüfung der Äquivalenz zu deutschen Bildungsabschlüssen erforderlich. Sollte eine Prüfung durch das HMWVW mithilfe der durch die Kultusministerkonferenz zur Verfügung gestellten Datenbank „anabin“ nicht möglich sein, können Sie im konkreten Einzelfall gebeten werden, eine kostenpflichtige Zeugnisbewertung bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen nachzureichen
  • Arbeitszeugnisse

 

bis EntgGr. E 12 TV-H.

Bewerben können sich auch Beamtinnen und Beamte bis BesGr. A 12 HBesG.

Das Referat ist zuständig für Grundsatzfragen der nachhaltigen Stadtentwicklung und steuert die Programme der Städtebauförderung (Lebendige Zentren, Sozialer Zusammenhalt, Wachstum und nachhaltige Erneuerung) und die Landesprogramme „Nachhaltiges Wohnumfeld“, „Zukunft Innenstadt“, „Baukultur in Hessen“ und „Ab in die Mitte!“

Aufgabenbereich

  • Sie unterstützen bei der Durchführung von Förderprogrammen der nachhaltigen Stadtentwicklung und Städtebauförderung und kooperieren mit dem Kompetenzzentrum Nachhaltige Stadtentwicklung bei der Hessen-Agentur und der WIBank.
  • Sie erteilen verbindliche Auskünfte und beraten Kommunen und Planungsbüros bei der Durchführung von Städtebaufördermaßnahmen, insbesondere im Programm Sozialer Zusammenhalt in Hessen.
  • Sie bereiten Standortbesuche zur Abstimmung von Fördermaßnahmen in den Kommunen vor und nehmen an den Terminen teil.
  • Sie koordinieren das Netzwerk Nachhaltige Stadtentwicklung in Kooperation mit der Hessen Agentur. In diesem Arbeitsbereich wirken Sie an der Durchführung von Workshops und Fachkongressen mit.

Ausbildung und Kenntnisse

  • Sie sind Diplom-Verwaltungswirtin (FH) bzw. Diplom-Verwaltungswirt (FH) oder Verwaltungsfachwirtin bzw. Verwaltungsfachwirt oder haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / FH-Diplom) der Ingenieurwissenschaften (vorzugsweise im Bereich Architektur, Bauingenieurwesen, Stadt- und Regionalplanung, Geographie, Landschaftsplanung), der Wirtschaftswissenschaften, des Immobilienmanagement oder der Verwaltungswissenschaften.
  • Von Vorteil ist Ihre Berufserfahrung im Bereich der Städtebauförderung und der Umsetzung von Förderprogrammen im städtebaulichen Kontext.
  • Idealerweise verfügen Sie über mehrjährige Berufserfahrung in Planung, Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Fördermaßnahmen.
  • Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich von öffentlichkeitswirksamen Projekten und Wettbewerben zur nachhaltigen Stadtentwicklung.

Sie bringen mit

Ihre Arbeitsweise ist strukturiert, eigenverantwortlich und ergebnisorientiert. Sie verfügen über analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft. Sie können Ihre Interessen bei Verhandlungen erfolgreich vertreten und zeigen Entscheidungsfreude sowie Bereitschaft und Fähigkeit zur Teamarbeit. Sie sind in der Lage, das Fachgebiet in politischen Gremien, in internen Dienstbesprechungen, gegenüber anderen Ressorts oder in Besprechungen mit Kommunen und deren Beauftragten zu vertreten.

Wir bieten Ihnen

  • Einen attraktiven Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufgaben und Entwicklungsperspektiven im Zentrum der Landespolitik
  • Die Möglichkeit, Verantwortung in gesellschaftlich relevanten Bereichen zu über-nehmen
  • Jobsicherheit und zahlreichen Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Besonders flexible Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV im Rahmen des “LandesTickets” auch während der Freizeit
  • Kostenfreie Kfz- und Fahrradstellplätze direkt im Ministerium
  • Attraktive, gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Kursen und Programmen zur Gesundheitsförderung

Die tatsächliche Eingruppierung und Stufenordnung wird individuell nach dem Tarifrecht festgelegt. Bei Vorliegen der persönlichen und rechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis möglich.

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils an. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund wird ausdrücklich begrüßt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis 07.07.2024 unter Angabe der Kennung VII 6_SB per E-Mail (eine PDF-Datei) an bewerbungen@wirtschaft.hessen.de

Mit der Bewerbung (eine PDF-Datei) sind vorzulegen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses
  • Sofern noch keine Urkunde bzw. Zeugnis vorhanden ist, ist eine Bescheinigung der Hochschule über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium erforderlich.
  • Schulabschlusszeugnis
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist die Vorlage im Original und Übersetzung auf Deutsch für die Prüfung der Äquivalenz zu deutschen Bildungsabschlüssen erforderlich. Sollte eine Prüfung durch das HMWVW mithilfe der durch die Kultusministerkonferenz zur Verfügung gestellten Datenbank „anabin“ nicht möglich sein, können Sie im konkreten Einzelfall gebeten werden, eine kostenpflichtige Zeugnisbewertung bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen nachzureichen
  • Arbeitszeugnisse

 

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie gerne an:

  • Kathrin Lindner 0611 815 2193

Schlagworte zum Thema