Eine Baulücke zwischen zwei Häusern in einer Stadt

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Viel Platz für Kreativität

Das Land lobt 100.000 Euro für vorbildliche Fassadengestaltung aus.

Lesedauer:2 Minuten:

Hessen lobt bis zu 100.000 Euro Preisgeld für zukunftsweisende Fassadenideen aus: „Das können künstlerische Ideen sein, Begrünungskonzepte oder auch kreative Einbeziehung erneuerbarer Energien wie Photovoltaik“, erläuterte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Montag. „Fassaden prägen das Ortsbild und entscheiden mit, ob wir uns im öffentlichen Raum wohlfühlen. Sie sind eine Gestaltungsfläche, die oft zu wenig genutzt wird. Wir wollen Künstlerinnen und Künstler, Architektinnen und Architekten, Planerinnen und Planer dazu anregen, sich mit diesem Potenzial intensiver auseinanderzusetzen.“

„Kunst gehört mitten ins Leben und damit auch in den öffentlichen Raum“, ergänzt Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. „Wir möchten mit dem Wettbewerb alle, die bauen oder renovieren, einladen, über Konzepte nachzudenken, die im Idealfall Nachhaltigkeit und künstlerische Gestaltung verbinden. Die verwirklichten Projekte sollen zur Nachahmung anregen.“

Die Wettbewerbsbeiträge sollen in architektonischer, ästhetischer und ökologischer Hinsicht ehrgeizig sein, können dabei aber unterschiedliche Aspekte (künstlerische Gestaltung, Fassadenbegrünung, regenerative Energie) in den Vordergrund stellen. Die Bewerbungsfrist endet am 14. April. Das Preisgeld dient zur Realisierung eingereichter Projekte. Über die Anzahl der Preise und die Aufteilung der Summe entscheidet die Jury.

Schlagworte zum Thema