Bedienung in einem Restaurant notiert etwas auf einen Block

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Praxiskurse für Auszubildende im Gastgewerbe gefördert

Auszubildende im Gastgewerbe können in diesem Frühjahr kostenlose Vorbereitungskurse auf ihre IHK-Abschlussprüfung besuchen.

Auszubildende im Gastgewerbe können in diesem Frühjahr kostenlose Vorbereitungskurse auf ihre IHK-Abschlussprüfung besuchen. Vermittelt werden insbesondere praktische Kenntnisse, da dieser Teil der Ausbildung in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht im üblichen Umfang stattfinden konnte. „Die Landesregierung wendet erhebliche Mittel auf, um die Qualität der Berufsausbildung auch unter den Bedingungen der Pandemie aufrechtzuerhalten“ sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Es darf keine verlorene Generation Corona entstehen. Gerade das Gastgewerbe leidet besonders unter den Folgen des Lockdowns.“ Das Land finanziert die Kurse mit 930.000 Euro aus dem Sondervermögen „Hessens gute Zukunft sichern“.

Das Angebot wendet sich vor allem an Auszubildende in den Berufen Köchin/Koch, Hotelfachfrau/-mann, Restaurantfachfrau/-mann und Fachkraft im Gastgewerbe. Die dreiwöchigen Lehrgänge finden ab März hessenweit in 16 Ausbildungsbetrieben statt, organisiert werden sie vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Hessen (DEHOGA) mit Unterstützung der hessischen Industrie- und Handelskammern. Als Dozenten werden Ausbilder eingesetzt, deren Betriebe oftmals vom Corona-Lockdown betroffen sind. Rund 1.000 Auszubildende im hessischen Gastgewerbe stehen im Sommer vor der IHK-Abschlussprüfung.

„Unsere Betriebe und unser Nachwuchs haben es derzeit besonders schwer“, sagte Gerald Kink, Präsident des DEHOGA Hessen. „Wir wollen, dass unsere Auszubildenden direkt nach ihrer Prüfung ohne Einarbeitung eingesetzt werden können. Die Lehrgänge leisten einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung im hessischen Gastgewerbe.“ Auszubildende können an den Lehrgängen unabhängig von der DEHOGA-Mitgliedschaft ihres Ausbildungsbetriebs teilnehmen.

„Manuelle Fertigkeiten sind Kern der beruflichen Praxis“

„In den Hotel- und Gastronomieberufen sind manuelle Fertigkeiten ein Kernbestandteil der beruflichen Praxis“, sagte Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK). „Die kann man nicht theoretisch erlernen, sie müssen geübt werden. Mit dem gemeinsamen Angebot von Land, Dehoga und IHKs stellen wir sicher, dass die Auszubildenden trotz aller Hürden ihr Ausbildungsziel vollumfänglich erreichen können.“

Kontakt

Weiterführende Informationen finden Sie untenstehend.

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Kaiser-Friedrich-Ring 75, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611 815 2021
Mail:wolfgang.harms@wirtschaft.hessen.de
wirtschaft.hessen.deÖffnet sich in einem neuen Fenster

Hessischer Industrie- und Handelskammertag (HIHK) e. V.
Karl-Glässing-Straße 8, 65183 Wiesbaden
Tel.: 0611 360 115 11
Mail:rackwitz@hihk.de
hihk.deÖffnet sich in einem neuen Fenster

Schlagworte zum Thema