Geldmünzen vor Taschenrechner

Neustarthilfe

Die Neustarthilfe unterstützt Soloselbständige, die durch die Corona-Pandemie erhebliche finanzielle Einbußen erleiden.

Die Neustarthilfe Plus kann jetzt beantragt werden.

Neustarthilfe

Die Neustarthilfe wird als einmaliger Liquiditätsvorschuss für die Monate Januar bis Juni 2021 durch den Bund gewährt. Sie beträgt einmalig bis zu 7.500,- EUR. Nur Soloselbständige, deren Geschäft trotz der Corona – Krise im ersten Halbjahr 2021 positiv verläuft und die nur geringe Umsatzeinbußen zu verzeichnen haben, müssen den Vorschluss (anteilig) zurückzahlen.

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige in allen Wirtschaftszweigen finanziell unterstützt, die Corona-bedingt hohe Umsatzeinbußen verzeichnen, aber nur geringe betriebliche Fixkosten haben und für welche die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe daher nicht in Frage kommt.

Dazu zählen Soloselbständige, die personenbezogene (z.B. Kosmetikerinnen und Kosmetiker) oder kreative, künstlerische Tätigkeiten ausüben (z.B. Musikerinnen und Musiker, Gestalterinnen und Gestalter, Fotografinnen und Fotografen) oder zum Beispiel im Gesundheitswesen (z.B. Therapeutinnen und Therapeuten, Trainer), der Tourismusbranche (z.B. Stadtführerinnen und Stadtführer, Reiseleiterinnen und Reiseleiter) oder Bildungsbranche (z.B. Sprachlehrerinnen und Sprachlehrer, Coaches) tätig sind

Die Antragstellung kann einmalig als natürliche Person im eigenen Namen ab sofort direkt gestellt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Überbrückungshilfe.

Anträge können einmalig bis zum 31. August 2021 gestellt werden.

Ausführliche Informationen zur Neustarthilfe finden Sie hier:

FAQ NeustarthilfeÖffnet sich in einem neuen Fenster

 

Die Neustarthilfe Plus kann jetzt beantragt werden.

Die Neustarthilfe Plus richtet sich weiterhin an Soloselbstständige, die Corona-bedingte Umsatzeinbußen verzeichnen, aufgrund geringer Fixkosten aber kaum von der Überbrückungshilfe III Plus profitieren. Es können – wie auch schon in der Neustarthilfe – neben Soloselbständigen auch kurz befristet Beschäftigte in den Darstellenden Künsten, unständig Beschäftigte aller Branchen sowie Kapitalgesellschaften und Genossenschaften antragsberechtigt sein. Direktanträge können seit Ende letzter Woche über die PlattformÖffnet sich in einem neuen Fenster gestellt werden.

FAQ Neustarthilfe PlusÖffnet sich in einem neuen Fenster