Junge Frau mit Tablet

Frauen & Wirtschaft

Lesedauer:2 Minuten:

Die Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft stärkt Gründerinnen und Unternehmerinnen in Hessen: Damit frauengeführte Betriebe zum Maßstab unternehmerischer Zukunft werden.

Im Mai 2013 ging die Koordinierungsstelle Frauen & WirtschaftÖffnet sich in einem neuen Fenster an den Start. Hiermit hat das Hessische Wirtschaftsministerium ein landesweites Angebot für Gründerinnen und Unternehmerinnen geschaffen.

Ziel der Koordinierungsstelle ist, die Leistungen und Potenziale hessischer Unternehmerinnen verstärkt in den öffentlichen Fokus zu rücken, die Gründungsbereitschaft von Frauen zu stärken und das Unternehmerinnentum zu fördern. Dabei setzt sie auf den Austausch der hessischen Unternehmerinnen-Organisationen und die Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Dazu gehört u. a. die Organisation des Hessischen Unternehmerinntages.Öffnet sich in einem neuen Fenster Mit stark wachsenden Teilnahmezahlen in den letzten Jahren hat sich diese Veranstaltung als feste Größe in Hessen etabliert. Zusätzlich bietet die Koordinierungsstelle regionale Events in Nord-, Mittel- und Südhessen. Sie ist die Anlaufstelle mit Lotsenfunktion für Gründerinnen und Unternehmerinnen.

Die Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft ist ein Projekt von „jumpp - Ihr Sprungbrett in die Selbständigkeit – Frauenbetriebe e.V.“ in Frankfurt und bietet Kompetenz aus einer Hand. Sie wird aus Mitteln des Hessischen Wirtschaftsministeriums, des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Frauenreferats der Stadt Frankfurt gefördert.

„MIGRANTINNEN gründen - Perspektive Selbständigkeit“

Das Projekt „MIGRANTINNEN gründen – Perspektive Selbständigkeit“Öffnet sich in einem neuen Fenster ist ein Sonderprojekt der Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft. Ziel ist es, Frauen mit Migrationshintergrund bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee zu unterstützen.

„Shape (y)our future“

Das Projekt „Shape (y)our future“Öffnet sich in einem neuen Fenster wendet sich an Gründerinnen und Unternehmerinnen in Frankfurt, die sich in den ersten fünf Jahren nach dem Start befinden und die Unterstützung in ihrer Sicherungs- und Wachstumsphase benötigen. Das Projekt wird durch die JPMorgan Chase Foundation sowie das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen gefördert.

Weitere Informationen finden Sie bei jumppÖffnet sich in einem neuen Fenster.