Entwicklung des Fluglärms

Regelmäßige Untersuchung der Entwicklung des Fluglärms

 

Nach der Nebenbestimmung Teil A XI 5.1.7 des Planfeststellungsbeschlusses zum Ausbau des Verkehrsflughafens Frankfurt Main vom 18.12.2007 ist die Fraport AG verpflichtet, die Entwicklung des Fluglärms regelmäßig durch entsprechende Fluglärmberechnungen zu untersuchen und die Untersuchungsergebnisse dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen zu übermitteln.

Das Betriebsjahr 2020 war vom pandemiebedingten Einbruch des Luftverkehrs geprägt. Die sechs verkehrsreichsten Monate waren im Jahr 2020 Januar – März und August – Oktober. Insgesamt verringerten sich die Berechnungskonturen gegenüber dem Vorjahr erwartungsgemäß deutlich. In allen besiedelten Bereichen wurden die Konturen des Lärmschutzbereichs deutlich unterschritten.

 

Im Betriebsjahr 2019 waren im Vergleich zu vergangenen Jahren in den sechs verkehrsreichsten Monaten die bisher meisten Flugbewegungen zu verzeichnen. Im Gegensatz zum Jahr 2018, das im Hinblick auf die Betriebsrichtungsverteilung außergewöhnlich war, lag die Verteilung im Jahr 2019 nahe am langjährigen Mittel. Wie auch in den letzten Jahren wurde insbesondere in der Nachtzeit mehr Verkehr bei Betriebsrichtung 25 über die sogenannten Nord-West-Abflugrouten abgewickelt, als in den Annahmen, die dem Planfeststellungsbeschluss zugrunde liegen. Das HMWEVW prüft, wie – auch im Lichte der aufgrund der Corona Pandemie zunächst eingebrochenen Verkehrszahlen, der deutlichen Unterschreitung der Kontur in 2020 und voraussichtlich auch in 2021– von welchen Belastungen auf absehbare Zeit auszugehen ist und ggf. erforderliche Maßnahmen, um den Sachverhalt zu adressieren.

Eine Verkehrsprognose, die sowohl für die Überprüfung des Lärmschutzbereichs gem. § 4 Abs. 6 FluglärmG sowie auch für eine etwaige Neufestsetzung gem. § 4 Abs. 5 FluglärmG notwendig ist, ist aber in der derzeitigen pandemiebedingten Situation seriös nicht erstellbar. Dementsprechend hat auch das Bundesministerium für Umwelt in einem Schreiben an die Länder und die Arbeitsgemeinschaft der Fluglärmkommissionen bestätigt, dass derzeit eine Überprüfung nicht sinnvoll möglich ist.

Erläuterungen hierzu finden Sie im Informationsschreiben der Fraport AG vom 15.05.2019.

Erläuterungen hierzu finden Sie im Informationsschreiben der Fraport AG vom 28.05.2018.

Erläuterungen hierzu finden Sie im Informationsschreiben der Fraport AG vom 28.02.2017.

Erläuterungen hierzu finden Sie im Informationsschreiben der Fraport AG vom 16.04.2015.

Erläuterungen hierzu finden Sie im Informationsschreiben der Fraport AG vom 31.01.2014.

Schlagworte zum Thema