Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Suche einer Ausbildungsstelle

erfolgreich_bewerben.jpg

© HMWVL

Wer eine Ausbildungsstelle sucht, findet bei vielen Einrichtungen professionelle Unterstützung. Bei der Agentur für Arbeit kann man sich als ausbildungssuchend melden und in einem persönlichen Gespräch mit der Berufsberaterin oder dem Berufsberater die Kriterien für die Suche genau festlegen. Neben dem persönlichen Gespräch vor Ort bieten viele Institutionen auch online Suchmaschinen und Datenbanken an, mit denen jeder die richtige Ausbildungsstelle finden kann.

Agentur für Arbeit

In der Jobbörse der Arbeitsagentur kann man die Kriterien der Ausbildungsplatzsuche individuell festlegen nach

  • Ort des Ausbildungsplatzes
  • Tätigkeitsschwerpunkten
  • Geforderten Abschlüssen

Die Arbeitsagentur bietet Ausbildungssuchenden außerdem die Möglichkeit, sich online registrieren zu lassen. Der Vorteil: Man hat Zugang zu praktischen Funktionen, um seine Suche nach dem Ausbildungsplatz übersichtlich und effektiv zu verwalten.

Industrie- und Handelskammer

Die IHK verlinkt mit ihrer Lehrstellenbörse zu ihren Kammern in allen Bundesländern. So kann man auch deutschlandweit das Angebot an Ausbildungsplätzen genau studieren.

Zentralverband des Deutschen Handwerks

Wer sich für eine handwerkliche Berufsausbildung interessiert, findet hier die Homepages aller Handwerkskammern in Deutschland – und damit freie Ausbildungsplätze von Schleswig-Holstein bis Bayern.

Deutscher Handwerkskammertag (DHKT)

Auf Handwerk.de des DHKT gibt es eine bundesweite Lehrstellenbörse und viele Informationen zu Handwerksberufen.

Außerdem bietet die Broschüre „Erfolgreich bewerben“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums eine wichtige Hilfestellung zum Thema Berufsausbildung. Von der richtigen Wahl des Ausbildungsberufes über die professionelle Bewerbung bis hin zum Vorstellungsgespräch gibt sie Berufsstartern viele wichtige Informationen.