Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Hammer eines Richters
Sanktionsmöglichkeiten bei Kartellverstößen

Im Fall von Verstößen hält das GWB verschiedene Sanktionsmöglichkeiten bereit.
Auf der einen Seite können die Landeskartellbehörden und das Bundeskartellamt im Rahmen ihrer Zuständigkeiten einschreiten. Sie können Unternehmen verpflichten, das kartellrechtswidrige Verhalten abzustellen, und unter bestimmten Voraussetzungen den aus dem kartellrechtswidrigen Verhalten erzielten Gewinn abschöpfen. Außerdem können sie Bußgeldverfahren einleiten und Bußgelder verhängen.
Auf der anderen Seite können Marktbeteiligte, die von einem Kartellrechtsverstoß betroffen sind, Beseitigungs- und Unterlassungsansprüche geltend machen und Schadensersatz verlangen, soweit sie einen Schaden erlitten haben.

Themen
Gesetzbücher
Zuständigkeiten
Die Zuständigkeiten der Landeskartellbehörden und des Bundeskartellamtes sind im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) geregelt.
Euromünzen auf einem Euroschein.
Bußgeldverfahren
werden von der Landeskartellbehörde eingeleitet, wenn aufgrund entsprechender Indizien ein Anfangsverdacht vorliegt.
Eine dicke Akte
Verwaltungsverfahren
werden in der Regel eingeleitet, wenn kein sanktionswidriges Unrecht vorliegt.
Justitia am Frankfurter Römer
Zivilrechtliche Sanktionen
wie Schadensersatz können in Folge von Kartellverstößen durch geschädigte Unternehmen und Personen geltend gemacht werden.