Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Aktuelles Prüfungsjahr

Tätigkeitsschwerpunkte

​Für das Prüfungsjahr vom 01. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2017 sind folgende Tätigkeitsschwerpunkte vorgesehen:

1. Aufsicht

a) Jahresgespräch mit der Leitung der Prüfungsstelle
Die Aufsichtsbehörde wird im Laufe des Prüfungsjahres ein Gespräch mit der Leitung der Prüfungsstelle führen. Gesprächsinhalte werden u. a. sein:
  • Aktuelle Entwicklungen bei den gesetzlichen Anforderungen an die Prüfungen, den Prüfungsstandards und den Berufsgrundsätzen (einschl. der prüfungsstelleninternen Umsetzung),
  • Unabhängigkeit der Prüfungseinrichtung,
  • Personelle Besetzung und Ausstattung der Prüfungseinrichtung, Qualifikation der Prüfer, Fortbildungsmaßnahmen, Qualitätskontrolle,
  • Prüfungsplanung,
  • Prüfung der Sachkunde und Zuverlässigkeit von Verwaltungsratsmitgliedern,
  • Verschiedenes.

b) Begleitung der Jahresabschlussprüfungen

In Hessen und Thüringen werden die Aufsichtsbehörden die Prüfungen der von ihnen unmittelbar beaufsichtigten Sparkassen begleiten, insbesondere die Prüfungsberichte auswerten, grundsätzlich an den Schlussbesprechungen der Prüfungsstelle mit den Sparkassen und an Teilabschnitten von Prüfungen teilnehmen. In Hessen wird die Aufsichtsbehörde zudem die für die Aufsicht über die übrigen Sparkassen zuständigen Regierungspräsidien auffordern, für die Beaufsichtigung und Überwachung der Prüfungsstelle relevante Erkenntnisse mitzuteilen.

 

2. Zusammenarbeit mit anderen Aufsichtsbehörden

a) Länderarbeitskreis Sparkassen und Landesbanken: Die Aufsichtsbehörde wird sich im Rahmen der Sitzungen des Länderarbeitskreises „Sparkassen und Landesbanken“ mit den Aufsichtsbehörden der anderen Länder über die Erfahrungen mit der Aufsichtstätigkeit austauschen.
b) Informationsaustausch mit Abschlussprüferaufsicht und Wirtschaftsprüferkammer
  • Internationale Zusammenarbeit: Die Aufsichtsbehörde wird die Abschlussprüferaufsichtskommission und Wirtschaftsprüferkammer über das Veranlasste unterrichten, sofern es über diese konkrete Hinweise zuständiger Stellen anderer Mitgliedstaaten der europäischen Union bezüglich möglicher Pflichtverletzungen der Prüfungsstelle erhält.
  • Qualitätskontrolle: Die Aufsichtsbehörde wird die Wirtschaftsprüferkammer über etwaig zu treffende Entscheidungen im Rahmen der Qualitätskontrolle unterrichten.

 

3. Tätigkeitsbericht

Die Aufsichtsbehörde wird nach Abschluss des Prüfungsjahres einen Tätigkeitsbericht für das Prüfungsjahr 2016 erstellen und veröffentlichen.
 
Wiesbaden, März 2017