Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Handwerk in Hessen

Zahlen und Strukturen

fotolia_65679801_s.jpg

Handwerk in Hessen
© Kurhan - Fotolia.com

Was ist Handwerk?

Das Handwerk umfasst eine Vielzahl gewerblicher Tätigkeiten, die entsprechend der Handwerksordnung diesem Wirtschafts- und Gesellschaftsbereich zugeordnet sind.

  • 3 hessische Handwerkskammern: Kassel, Wiesbaden und Frankfurt-Rhein-Main
  • 75.000 eingetragene Handwerksbetriebe
  • rund 340.000 Mitarbeiter im Handwerk beschäftigt 
  • 25.000 Lehrlinge werden in mehr als 100 Berufen ausgebildet.

Der Hessische Handwerkstag veröffentlicht jährlich die Strukturdaten des hessischen Handwerks, die einen kompakten statistischen Überblick über die Entwicklung des Wirtschaftsbereiches Handwerk in Hessen geben. Die Veröffentlichung enthält Jahresreihen der vergangenen zehn Jahre zu den Bereichen Betriebszahlen, Umsatz, Beschäftigte, Auszubildende, Gesellen- und Meisterprüfungen.

Aufgaben

Zu den Aufgaben der Handwerkskammern gehören sogenannte hoheitliche Aufgaben:

  • sie registrieren alle Betriebe und Lehrlinge,
  • regeln die Berufsausbildung und
  • sind für das fachliche Prüfungs- und Sachverständigenwesen zuständig,
  • die Interessenvertretung des Gesamthandwerks (Arbeitgeber und Arbeitnehmer gegenüber Politik und Öffentlichkeit)
  • Bereitstellung von Dienstleistungen, insbesondere Beratung sowie Fort- und Weiterbildung für ihre Mitgliedsbetriebe

Organisation

Die hessische Handwerksorganisation setzt sich zusammen aus fachlich und regional gegliederten Einzelorganisationen, aus Innungen, Kreishandwerkerschaften, handwerklichen Fachverbänden und Handwerkskammern sowie deren Dachorganisationen. Eine kompakte Übersicht finden Sie in der Organisationsstruktur des hessischen Handwerks. Alle Handwerksorganisationen in Hessen sind im Organisationsverzeichnis aufgeführt (beide PDF unter Downloads).
 

Konjunkturumfrage

Die wirtschaftliche Lage des hessischen Handwerks wird in vierteljährlichen Konjunkturumfragen bei den Betrieben erhoben. Die aus den Ergebnissen abgeleiteten Konjunkturberichte geben einen Überblick über aktuelle Geschäftslage und Erwartungen, Beschäftigten- und Umsatzentwicklung, Betriesbsauslastung und Auftragseingänge.