Stand 28. August 20

Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Hier finden Sie wichtige Fragen und Antworten zum Bundesprogramm „Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen“. Sie sind als Hintergrundinformationen für antragsberechtigte Unternehmen bzw. Steuerberater (inklusive Steuerbevollmächtigten), Wirtschaftsprüfer, und vereidigte Buchprüfer und Rechtsanwälte (im Folgenden: prüfende Dritte) gedacht.

 

Überbrückungshilfe

Aktuelles
Handwerk in Hessen
Wer bekommt die Überbrückungshilfe?
Welche Unternehmen sind antragsberechtigt und welche Voraussetzungen müssen sie erfüllen?
Ein Rotstift illustriert die Kürzung von Mitteln
Wie viel Geld kann ich erhalten?
So berechnen Sie, wie hoch Ihre Förderung ausfällt und welche Kennzahlen Sie zur Ermittlung benötigen.
Ordner
Wie läuft der Prozess?
Muss zur Antragsstellung zwingend ein Steuerberater oder anderer prüfender Dritter eingebunden werden? Was muss ich noch beachten?
Kontakt
Allgemeine Infos zur Überbrückungshilfe
Alles Wichtige, das Sie sonst noch über die Überbrückungshilfe und die Auswirkungen wissen müssen, finden Sie hier.
Männchen in Denkerpose vor einem großen roten Fragezeichen.
Informationen zu Sonderfällen
Geschäftsaufgabe, Insolvenz oder Neugründung? Hier finden Sie Informationen zu Sonderfällen im Zusammenhang mit der Corona-Überbrückungshilfe.
Schließen