Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Börsenorgane

Börsenrat

Der Börsenrat ist das oberste Beschlussorgan der Börse. Er erlässt die Satzungen der Börse, bestellt und beaufsichtigt die Börsengeschäftsführer. Der Börsenrat setzt sich aus Vertretern der Börsenbenutzer – Handelsteilnehmer und Emittenten - zusammen und wird von diesen in einem Turnus von drei Jahren gewählt.

Börsengeschäftsführung

Die Geschäftsführung leitet den laufenden Betrieb der Börse und vertritt diese gerichtlich und außergerichtlich. Sie kann aus einer oder mehreren Personen bestehen. Die Geschäftsführung ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht ausdrücklich anderen Börsenorganen zugewiesen sind.

Handelsüberwachungsstelle

Die Handelsüberwachungsstelle erfasst systematisch und lückenlos alle Daten des Börsenhandels und der Börsengeschäftsabwicklung und wertet diese aus. Sie ermittelt bei Verstößen gegen börsenrechtliche Vorschriften. Die Handelsüberwachungsstelle arbeitet eng mit der Börsenaufsichtsbehörde zusammen. Sie berichtet über festgestellte Pflichtverletzungen und Missstände an die Börsenaufsichtsbehörde und die Geschäftsführung der Börse. Sie ist außerdem verpflichtet, bei Anhaltspunkten für das Vorliegen einer Marktmanipulation oder eines Insiderhandels die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zu informieren.

Die Handelsüberwachungsstelle handelt frei von Weisungen der Börsengeschäftsführung und der Trägergesellschaft der Börse. Der Leiter der Handelsüberwachungsstelle kann nur mit Zustimmung der Börsenaufsichtsbehörde abberufen werden und auch die Mitarbeiter der Handelsüberwachungsstellen können gegen ihren Willen nur mit Zustimmung der Börsenaufsichtsbehörde von ihren Aufgaben entbunden werden.

Sanktionsausschuss

Der Sanktionsausschuss ahndet Verstöße von Handelsteilnehmern und Emittenten gegen börsenrechtliche Vorschriften. Er kann gegen Handelsteilnehmer und Emittenten Verweise und Ordnungsgelder verhängen. Außerdem kann er Handelsteilnehmer bis zu 30 Handelstagen von der Börse ausschließen. Der Sanktionsausschuss ist keinen Weisungen der Börsengeschäftsführung oder der Trägergesellschaft der Börse unterworfen.

Der Sanktionsausschuss der Frankfurter Wertpapierbörse sowie der Sanktionsausschuss der Eurex Deutschland entscheiden in der Besetzung mit jeweils einem Vorsitzenden und zwei Beisitzern, die aus dem Kreis der Handelsteilnehmer bzw. der Emittenten vom Börsenrat gewählt sind.