Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Förderprogramm "gut ausbilden"

fotolia_79348450_s.jpg

Betriebliche Bildung
© industrieblick - Fotolia.com

Häufig finden kleine Betriebe nicht mehr genug Bewerberinnen und Bewerber, um ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Umso wichtiger ist es, dass kleine Betriebe durch vorbildliche Ausbildungsqualität überzeugen und als Ausbildungsbetrieb für den Fachkräftenachwuchs attraktiv sind. Mit dem Förderprogramm "gut ausbilden“ hilft Hessen kleinen Betrieben und gemeinnützigen Organisationen durch Qualifizierung für Betriebsleitungen, Ausbildungspersonal und Auszubildende.  

Das Programm umfasst Zuschüsse zur Qualifizierung der Ausbilder und Ausbilderinnen, die in kleinen Betrieben meistens die Inhaberinnen und Inhaber der Betriebe sind, und Zusatzangebote für die Auszubildenden. 

Zielgruppe Betriebsleitungen/Ausbildungspersonal

  • Ausbildereignungsqualifizierung 
  • Qualifizierung / Beratung zu Ausbildungsthemen auch vor einer Ausbildung    
  • Zusatzqualifizierung zu Ausbildungsthemen

Zielgruppe Auszubildende                                               

  • Zusatzqualifizierung für Auszubildende 
  • Stütz-/Nachhilfeunterricht 
  • Externe Ausbildungsabschnitte
  • Prüfungsvorbereitung

 „gut ausbilden“ richtet sich an kleine hessische Unternehmen und gemeinnützige Organisationen mit weniger als zehn Beschäftigten. 

Pro Betrieb und Ausbildungsplatz stehen bis zu 4.000 Euro bereit. Die Fördermittel werden auf zwei Phasen verteilt. Die erste Phase beginnt bis zu 6 Monate vor der eigentlichen Ausbildung und endet mit Ablauf des ersten Ausbildungsjahrs. Die zweite Phase beginnt im zweiten Jahr dauert bis zum Abschluss der Ausbildung. Pro Phase gibt es maximal 2.000 Euro.

Der erste Schritt zur Förderung

Das Regierungspräsidium (RP) Kassel berät telefonisch und per Mail umfassend zur Antragstellung und zum Förderprogramm.
Kontakt
Regierungspräsidium Kassel (RP Kassel)
Steinweg 6
34117 Kassel
Tel.: 05 61 10 60