Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Nahmobilität

Mit dem Rad und zu Fuß unterwegs

fussgaenger_bahn_il.jpg

Passanten vor Straßenbahn
© HMWEVL

Wir stärken den Rad- und Fußverkehr und verbessern den Zugang zu nachhaltigen Mobilitätsangeboten.

Das Land Hessen fördert eine vernetzte, flexible Mobilität, die alle Verkehrsträger einbezieht. Besonders bedeutend ist der Ausbau nicht-motorisierter Mobilität, also Rad- und Fußverkehr. Kommunen erhalten für den Wege-Ausbau 8 Millionen Euro pro Jahr. Zum Erfahrungsaustausch etablierte Hessen die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH): regionale Radforen, Städte, Gemeinden, Verbände und Vertreter der Wissenschaft vernetzen sich und entwickeln neue konzeptionelle Ansätze zur Verbesserung einer aktiven Mobilität in den Städten und im ländlichen Raum.

Das Land verhandelt derzeit mit den Verkehrsverbünden über ein landesweites Schülerticket sowie über ein Jobticket für die Landesbediensteten. Aus verkehrspolitischer Sicht sollte dieses – neben der Sicherstellung der Mobilität auf dem Weg zwischen Wohn- und Arbeitsort – größtmöglichen Zusatznutzen bieten, zum Beispiel durch Mitnahmeregelungen, erweiterten Geltungsbereich sowie die Nutzung bei Dienstreisen.

Die ländlichen Räume, in denen die Schülerverkehre heute noch die Basis des ÖPNV sind, stehen besonders im Fokus: Die vom Land geförderten Pilotvorhaben „Mobilfalt“ in Nordhessen und „Garantiert Mobil“ in Südhessen zeigen, wie der ÖPNV der Zukunft im ländlichen Raum aussehen kann. Die Projekte haben weit über die Landesgrenzen hinaus Interesse geweckt.

Lesen Sie mehr über Nahmobilität und Radverkehr in Hessen.