Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
„Stärken stärken"

Fördersystem

innovationsfoerderungssystem.jpg

Grafik Innovationsförderungssystem
© HMWEVL

Unter dem Motto „Stärken stärken“ konzentrieren wir uns auf die Förderung von Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) als Innovationstreiber und Beschäftigungsmotoren.

KMU verfügen häufig über ein eingeschränktes Portfolio und können damit oft nur Komponenten liefern. Der Weltmarkt verlangt aber zunehmend Komplettsysteme. Darüber hinaus stehen sie auf den Auslandsmärkten vor besonders hohen Markteintrittsbarrieren.

Unser Ansatz konzentriert sich deshalb auf ganze Wertschöpfungsketten, in denen den kleinen und mittelständischen Unternehmen eine besondere Bedeutung zukommt. Wir fördern Kooperationen mehrerer mittelständischer Unternehmen untereinander und mit der Wissenschaft ebenso wie mit der Großindustrie.

Das Hessische Wirtschaftsministerium verfolgt einen systematischen Ansatz bei der Gestaltung und Verbesserung der Bedingungen über die gesamte Innovationskette von der „Idee“ bis zum „Produkt“.

Instrumente

Das Innovationsfördersystem besteht aus fünf Fördersäulen mit aufeinander abgestimmten Instrumenten, die dem unterschiedlichen Bedarf der Unternehmen und ihrer Projekte gerecht werden.

Das Ganze wird flankiert durch betriebliche Finanzierungshilfen (Beteiligungskapital, Bürgschaften, Kredite und Zuschüsse), so dass innovative Unternehmen in allen betrieblichen Phasen, von der Gründung bis zur Expansion, unterstützt werden.

Wir fördern:

  1. den Ausbau der Technologie-Infrastruktur eines modernen Innovationsstandorts einschließlich der flächendeckenden Breitbandversorgung und die Realisierung des House-of-Konzeptes,
  2. die Intensivierung des Technologie-Transfers sowie die Vernetzung und die Clusterbildung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ebenso wie zwischen Unternehmen, 
  3. mit Technologie-Marketing die Erschließung von Anwendungsbranchen und Märkten in für die hessische Wirtschaft strategisch wichtigen Schlüsseltechnologiefeldern sowie die Profilierung des Technologiestandorts Hessen,
  4. die FuE-Verbundforschung von Unternehmen untereinander sowie mit Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen durch die Technologie-Modellprojekte,
  5. den Aufbau eines Transfernetzwerkes zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Einzelunternehmen durch Inanspruchnahme von Strategischem Design oder von Prozessinnovationen, Methodeninnovationen und nutzergesteuerten Innovationen.

Mit einer Vielzahl von Informationen und Beratungsangeboten, insbesondere der Förderberatung Hessen der WIBank, werden die Unternehmen auch individuell beraten.