Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Technologiestandort Hessen

Standortvorteile

fotolia_26465371_s.jpg

Computergenerierte Weltkarte
© Victoria - Fotolia.com

Hessens Erfolg im Standortwettbewerb basiert außer auf der wirtschaftsstarken Rhein-Main-Region mit dem international bedeutenden Finanzdienstleistungssektor auf Branchen mit hoher Wertschöpfung wie dem Maschinenbau, der Metall- und Elektroindustrie, der Chemie- und Pharmabranche, der Medizintechnik und der Materialtechnologiebranche sowie der Werbe- und Designbranche. Hessen gehört zu den führenden Standorten der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) - auch im internationalen Vergleich.

Die kleinen und mittelständischen Unternehmen sind das Rückgrat der hessischen Wirtschaft. Sie stellen rund 90 % der Arbeits- und Ausbildungsplätze. Hessen zeichnet sich durch einen günstigen Mix sowohl aus Groß- und Mittelstandsunternehmen als auch aus Produktions- und Dienstleistungsbetrieben aus.

Zur Internationalität tragen erstklassige Verkehrsanbindungen bei: Neben dem dichten Autobahnnetz sind dies die Eisenbahnknoten und vor allem der Flughafen Rhein-Main. Letzterer sichert den Unternehmen schnelle Verbindungen zu Geschäftspartnern in Europa und der ganzen Welt.

Mehr als die Hälfte des hessischen Industrieumsatzes wird im Export erzielt, d. h. Hessen ist im Außenhandel mit seinen wissens- und forschungsintensiven Produkten gut aufgestellt. Die internationale Ausrichtung der hessischen Unternehmen ist vor dem Hintergrund der Wachstumsdynamik in den Schwellenländern ohne Alternative.

Viele Universitäten und Forschungseinrichtungen, internationale Organisationen und Netzwerke haben ihren Sitz in Hessen. Gemeinsam arbeiten hochqualifizierte Fachleute aus aller Welt in Hessen an den Produkten von morgen und übermorgen.