Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Energie

Erneuerbare Energien in Hessen

Unser Ziel bis 2050: Hessen soll seinen Verbrauch an Strom und Wärme vollständig aus erneuerbaren Energien decken. Bis 2020 sollen sie bereits ein Viertel des verbrauchten Stroms liefern. Dafür setzt die Landesregierung auf den Ausbau von Bio-, Wind- und Sonnenenergie. Zur Ermittlung der Potenziale der einzelnen Energieformen hat die Landesregierung mehrere Studien in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse der Biomassepotenzialstudie, die Windkarte, eine Analyse der Wasserkraftnutzung sowie eine 3-D-modellierte Darstellung der Geothermiepotenziale in Hessen liegen vor; ein Solardachkataster befindet sich in der Pilotphase.

Über 5,3 Terawattstunden Strom wurden in Hessen im vergangenen Jahr mit erneuerbaren Energien erzeugt. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch lag 2014 bei 14,4 Prozent und damit annähernd doppelt so hoch wie noch im Jahr 2010.

Welcher Energieträger trägt wie viel zur Versorgung bei? Und wie hat sich der Zubau in Hessen entwickelt?

Installierte Leistung an EEG-Anlagen - Quelle: EEG Anlagenstammdaten der Übertragungsnetzbetreiber sowie Anlagenregister und PV-Meldezahlen der Bundesnetzagentur, Auswertung der Hessen Agentur.

  Bestand 31.12.2013 in MW Bestand  30.06.2015 in MW

Veränderung in Prozent

Biomasse 242,2 254,5 + 5,07
Deponiegas 21,8 24,0 + 10,9
Klärgas 7,5 7,5 0
PhotoVoltaik-Anlagen  1.683,1 1.791,6 + 6,5
Wasserkraft 63,7 63,6 - 0,16
Windenergie 881,4 1.155,1 + 31,05
Summe 2.899,6 3.296,3 + 13,68