Nahmobilität

Zuschuss für Kreuzungsumbau in Limburg

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
20.05.2019Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Mit rund 103.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Kreisstadt Limburg an der Lahn beim Umbau der Kreuzung Blumenröder Straße / Galmerstraße / Hochstraße. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 175.000 Euro.

baustellenschild_baum.jpg

Baustellenschild
© HMWEVL

Die Kreuzung wird täglich von rund 2.500 Fußgängern überquert, die Blumenröder Straße ist zudem ein stark genutzter Schulweg. Außerdem befinden sich zwei Altenwohnanlagen in der Nähe. Die jetzige Situation an der Kreuzung ist geprägt von einer großen Fahrbahnfläche, die Autofahrer zu schnellen Abbiegevorgängen verleitet.

Um die Verkehrssituation für Fußgänger zu verbessert und sicherer zu gestalten, werden die Gehwege beim Kreuzungsumbau verbreitert und die Fahrbahnen verengt. Durch ein Blindenleitsystem und Bordabsenkungen wird der Knotenpunkt barrierefrei und kann von Menschen mit Behinderungen genutzt werden.

Bauarbeiten ab Mai

Mit den Bauarbeiten soll im Mai begonnen werden, der Umbau wird voraussichtlich nach vier Monaten beendet sein.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.
 

Schließen