Förderung nach Richtlinie Nahmobilität

Zuschuss für Fuß- und Radwegekonzept in Eltville

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
04.06.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Mit 5.500 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Eltville bei der Erstellung eines Fuß- und Radwegekonzeptes.

201808_hessisches_ministerium_online_2000_dsc_7186.jpg

Radfahren in Hessen
© Corinna Spitzbarth / HMWEVW

Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 9.000 Euro.

In dem Konzept geht es darum, wie sich der Bereich Matheus-Müller-Platz / Erbacher Straße umgestalten lässt, um hier sichere und attraktive Bedingungen für alle Verkehrsteilnehmer zu schaffen. In diesem Bereich trifft die innerstädtische Mobilität auf die Anbindung in den Rheingau.

Durch Eltville führen verschiedene Radrouten, darunter die Euro-Velo-Route 15, der Rheinradweg und der Hessische Radfernweg R3; das Konzept muss daher die Anforderungen des touristischen Radverkehrs sowie des Freizeit- und Alltagsradverkehrs berücksichtigen.

Hintergrund

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen