Förderung der Nahmobilität

Zuschuss für Fahrradabstellanlagen in Espenau

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
02.06.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Das Land Hessen unterstützt das Projekt mit 21.000 Euro im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Nahmobilität.

fahrradparkplatz_fahrraeder_il.jpg

Geparkte Fahrräder
© HMWEVL

Mit 21.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Espenau bei der Einrichtung von Fahrradabstellanlagen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit.
Das Land übernimmt damit einen Großteil der Gesamtausgaben für das Projekt von 28.000 Euro.

Auch bestehende Abstellplätze werden modernisiert

Bis Oktober 2020 will die Gemeinde an 12 Standorten vor öffentlichen Einrichtungen und Gebäuden insgesamt 61 sichere Fahrradabstellmöglichkeiten einrichten.
Neben neuer Anlagen sollen auch bestehende Abstellplätze durch neue Fahrrad-Anlehnbügel ausgebaut werden.

„Komfortable und sichere Fahrradabstellanlagen sind ein wichtiges Element in der Radverkehrsförderung“

„Wer Diebstahl fürchten oder sich mit umständlichen Sicherungseinrichtungen abmühen muss, wird sein Fahrrad weniger gern im Alltag einsetzen,“ erklärte Al-Wazir. „Deshalb sind komfortable und sichere Fahrradabstellanlagen ein wichtiges Element in der Radverkehrsförderung und damit für die erfolgreiche Verkehrswende in Hessen.“

Die Zuwendung erfolgt nach der neuen Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen