Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
INTERVIEW ZEIT ONLINE - Auszug -

"Wir müssen uns darauf vorbereiten, zu regieren"

Als grüner Vize-Regierungschef in Hessen hat Tarek Al-Wazir neue Erfahrungen gemacht: Mit unideologischen Konservativen, widerspenstigen Linken und der Polizei.

tarek_al-wazir_originalgroesse.jpg

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
© HMWEVL

Herr Al-Wazir, haben Sie inzwischen Ihre Mutter – linke Attac-Aktivistin – von Schwarz-Grün überzeugt?

Naja, sie wird wohl nie eine glühende Befürworterin werden. Aber sie hat im vergangenen Jahr manchmal gesagt: "Das war nicht so schlecht." Ihr gefällt, dass wir in der Sache vieles bewegen: Besseren Naturschutz, Vorrang für den Nahverkehr oder unser Sozialbudget mit garantierten Zuschüssen für Schuldnerberatungen oder Frauenhäuser. Hätten wir dieselben Ergebnisse in einer Koalition mit der SPD erreicht, wäre sie wahrscheinlich geradezu euphorisch.

Letztens durchschnitten Sie das Band zur Eröffnung der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Davor demonstrierten auch viele Grüne. Widersprüche, die ein grüner Wirtschaftsminister locker aushält?

Das Leben ist nun mal kompliziert. Die EZB ist wichtig für Frankfurt. Mit ihr stärken wir die Rolle Frankfurts als wichtigsten Aufsichts- und Regulierungsstandort in Europa. In meiner Eröffnungsrede habe ich aber auch deutlich gemacht, dass viele Demonstranten draußen berechtigte Fragen zur Krisenpolitik der EU stellen. Zum Beispiel, ob die strikten Sparvorgaben für Länder, deren Wirtschaft immer weiter schrumpft, wirklich richtig sind. Umso fassungsloser war ich über die Gewalt, die sich am Vormittag abgespielt hat: Das war absolut inakzeptabel. Die Blockupy-Organisatoren müssen sich fragen lassen, ob sie den Trennstrich zur Gewalt klar genug gezogen haben.

...

Das vollständige Interview können Sie direkt bei Zeit Online lesen.

Das Interview führte Lisa Caspari, (c) Zeit Online

 

 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen