Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Pünktlichere S-Bahnen

Mehr Signale erlauben dichtere Zugfolge

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
07.07.2017Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

s-bahn_s1_in_fahrt.jpg

S-Bahn Linie 1
© RMV - Helmut Vogler

Rund 10,5 Mio. Euro investieren das Land Hessen und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) in drei Infrastrukturmaßnahmen, die die Pünktlichkeit der S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet verbessern: Zusätzliche Signale („Blockverdichtung“) erlauben auf hochbelasteten Strecken eine dichtere Zugfolge, so dass sich Verspätungen einzelner Züge nicht mehr so stark auf die folgenden Züge übertragen. Das Land trägt dabei mehr als drei Viertel der Kosten, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag mitteilte. „Pünktlichkeit ist ein entscheidender Faktor, um mehr Pendler zum Umstieg auf den ÖPNV zu bewegen. Deswegen ist das Geld gut angelegt“, sagte der Minister.  

Kundenfreundlichste Servicegarantie

„Mit der 10-Minuten-Garantie bieten wir unseren Fahrgästen seit kurzem eine der deutschlandweit kundenfreundlichsten Servicegarantien. Die Investitionen in die Schieneninfrastruktur bilden die Grundlage, dass unsere Fahrgäste nicht nur entschädigt, sondern tatsächlich pünktlicher ankommen“, erklärte RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat.  

Zusätzliche Signale an drei Abschnitten

Die zusätzlichen Signale werden zwischen Rüsselsheim und Kelsterbach sowie zwischen Hofheim und Niedernhausen aufgestellt. Auch der Bahnhof Frankfurt-West wird entsprechend ausgestattet. Dies soll in den nächsten zwei bis drei Jahren geschehen.  

Teil des Maßnahmenpakets S-Bahn plus

Die Blockverdichtungen sind Teil des Maßnahmenpakets S-Bahn plus, das zwischen dem Land Hessen, der DB Netz AG, der DB Station & Service AG sowie dem Rhein-Main-Verkehrsverbund vereinbart wurde und neben technischen Verbesserungen auch die Verlegung zusätzlicher Gleise und Weichenverbindungen umfasst. Einiges wurde bereits umgesetzt, etwa Verbesserungen an der Zugsicherungstechnik und das Versetzen einzelner Signale in Bad Soden, Schwalbach-Nord, Kronberg, Bischofsheim und Langen. Im Jahr 2016 waren 91,9 Prozent der S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet pünktlich.  

Flexibler, stabiler, leistungsfähiger

„Wir wollen pünktlicher werden. Dabei hilft uns S-Bahn plus. Ziel ist es, die S-Bahn Rhein-Main auf Dauer flexibler, stabiler und leistungsfähiger zu machen“, erläuterte Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land Hessen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen