Nahmobilität

Land fördert Rad-Direktverbindung Kassel-Vellmar

Thema: 
Straßenverkehr, Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
21.05.2019Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Förderung nach Nahmobilität Richtlinie

fotolia_118065821_l.jpg

Fahhrad Symbol auf dem Asphalt.
© Markus Mainka / Fotolia

Mit rund 74.000 Euro unterstützt das Land Hessen den Zweckverband Kassel bei der Planung einer Rad-Direktverbindung zwischen Kassel und Vellmar. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Kosten für Entwurfs- und Ausführungsplanung belaufen sich auf 99.000 Euro.

Verdoppelung des Radverkehrsanteils

Durch ein besseres Wegenetz soll der Radverkehrsanteil in Kassel und Vellmar verdoppelt werden – die geplante Rad-Direktverbindung soll dazu beitragen. In einer Machbarkeitsstudie wurde für Kassel ein Potenzial von 8.400 Radfahrern/Tag und für Vellmar von 2.600 Radfahrern/Tag ermittelt.

6,3 Kilometer Rad-Direktverbindung

Die neue Rad-Direktverbindung erstreckt sich auf rund 6,3 Kilometer und soll mit mindestens vier Meter der Standardbreite für Rad-Direktverbindungen entsprechen.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität, die seit August 2017 gilt. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und sogar Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Schließen