Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Hessen holt auf: 75 neue Windräder

windrad_3.jpg

Windenergieanlage
© HMWEVL

Die Energiewende in Hessen hat Fahrt aufgenommen. Im vergangenen Jahr wurden nach Erhebungen des Bundesverbands Windenergie (BWE) in Hessen 75 neue Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 207,7 Megawatt installiert. „Zum zweiten Mal in Folge ist es uns gelungen, die 200-Megawatt Grenze zu überspringen. 2015 war ein gutes Jahr für die Energiewende in Hessen“, sagte Wirtschafts- und Energieminister Tarek-Al-Wazir heute in Wiesbaden. Hessen rückte damit im Vergleich der Bundesländer bei der neu installierten Leistung von Platz 9 auf Platz 7 vor. „Wir befinden uns auf einer Aufholjagd. Erstmals haben wir im vergangenen Jahr Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern beim Neubau von Windenergieanlagen hinter uns gelassen.“

Hessens Anteil an Energiewende gesteigert

Nach den Erhebungen des Branchenverbands konnte Hessen beim Windkraft-Zubau die Werte des Rekordjahres 2014 annähernd wieder erreichen. 2014 wurden in Hessen Anlagen mit einer Leistung von 211,7 Megawatt installiert. Bundesweit ging die neuinstallierte Leistung im Jahr 2015 nach BEW-Berechnungen allerdings um knapp 20 Prozent zurück. „Damit ist es uns gelungen, Hessen vom rückläufigen Bundestrend zu entkoppeln und damit den hessischen Anteil an der Energiewende zu steigern. Das zeigt, dass die Potenziale in Hessen noch immer groß sind“, so der Minister.

Al-Wazir bekräftigte das Ziel der Landesregierung, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in der laufenden Legislaturperiode zu verdoppeln: „Dazu tragen auch unsere Fortschritte in der Energieeffizienz bei. Während die Kapazität der regenerativen Erzeugung wächst, sinken Endenergie- und Stromverbrauch. Die Energiewende in Hessen findet statt - und zwar gemeinsam und mit voller Unterstützung der Hessinnen und Hessen.“

„Windkraft – Mythen und Wahrheiten"

Der Minister verwies auf eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstuts dimap aus dem Oktober 2015. Demnach halten 89 Prozent der Hessen die Energiewende für wichtig oder sehr wichtig. Auch bei konkreter Betroffenheit vor Ort ist die Zustimmung hoch. 71 Prozent der Hessen halten Windenergieanlagen in der Nachbarschaft für zumutbar. Gibt es bereits Windenergieanlagen in der eigenen Nachbarschaft, steigt die Akzeptanz sogar auf 75 Prozent. „Das macht ganz deutlich: Horrorgeschichten über angebliche Windkraftmonster sind völlig überzogen. Und die große Mehrheit der Hessen weiß das auch.“

Zur besseren Information hat das Wirtschaftsministerium ein Faktenpapier „Windkraft – Mythen und Wahrheiten“ veröffentlicht. „Das Faktenpapier räumt mit dem gröbsten Unfug auf, der immer noch von einigen Seiten gestreut wird“, so Al-Wazir.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen