Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » Al-Wazir stellt Bedarfsprüfung zum Terminal 3 vor
Flughafen Frankfurt

Al-Wazir stellt Bedarfsprüfung zum Terminal 3 vor

stk-flughafen

Vogelperspektive auf einen Spielzeugflughafen.
© Markus Beck / Fotolia.com

Der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat am Mittwoch die Ergebnisse der Bedarfsprüfung zur Notwendigkeit eines dritten Terminals am Frankfurter Flughafen vorgestellt. „Es gibt Möglichkeiten, zum jetzigen Zeitpunkt durch Aus- und Umbauten an den bestehenden Gebäuden, die Abfertigungsqualität und den Komfort für die Passagiere zu erhöhen“, sagte Al-Wazir in Wiesbaden. Die Alternativen zum Bau von Terminal 3 könnten steigende Fluggastzahlen allerdings nur in einem wesentlich geringeren Umfang auffangen. Al-Wazir: „Die Alternativen sind aber zugleich deutlich günstiger und bergen dadurch ein geringeres ökonomisches Risiko. Die Fraport wäre daher sicherlich gut beraten, die Alternativen noch einmal gründlich zu prüfen und in eine erneute vertiefte Diskussion einzusteigen.“ Der Minister betonte, dass die Entscheidung für oder gegen ein neues Terminal alleine bei der Fraport liege. „Das ist angesichts des über zehnjährigen Vorlaufs und der rechtlichen Situation keine politische Entscheidung mehr, sondern eine rein ökonomische Frage, die nur das Unternehmen beantworten kann.“ ...

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie als PDF unter Downloads.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de