Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

ÖPNV

944.200 Euro Förderung für Barrierefreiheit

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
18.09.2018Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Umbau von Straßenbahnhaltestelle in Frankfurt

fussgaenger_bahn_il.jpg

Passanten vor Straßenbahn
© HMWEVL

Mit 944.200 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) sowie die Stadt Frankfurt beim barrierefreien Ausbau der Straßenbahnhaltestelle Stresemannallee / Mörfelder Landstraße. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Von dem Betrag erhält die VGF 763.500 Euro und die Stadt 180.700 Euro. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro. 

Die Haltestelle liegt im Stadtteil Sachsenhausen und wird von den Straßenbahnlinien 14 und 17 bedient. Um den Ein- und Ausstieg mit Rollstuhl, Rollator, Kinderwagen oder Gepäck zu erleichtern, werden die Bahnsteige von zwölf auf 24 Zentimeter angehoben – so können die Fahrgäste nahezu stufenlos in die Niederflurfahrzeuge einsteigen. Die Bahnsteige selber werden ebenfalls über kurze Rampen und Bordsteinabsenkungen stufenlos zu erreichen sein. Für sehbehinderte Fahrgäste werden taktile Leitelemente im Bodenbelag künftig für eine leichtere Orientierung sorgen. 

Baubeginn im Dezember 2018

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Dezember 2018 und sollen im April 2019 abgeschlossen sein.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen