Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Startseite Presse Pressemitteilungen „Wir wollen schnelles Internet für alle Schulen im ländlichen Raum"
DIGITALES HESSEN

„Wir wollen schnelles Internet für alle Schulen im ländlichen Raum"

Thema: 
Technologie, Innovation, Digitales
06.03.2018Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Mathias Samson hat am Dienstag anlässlich der Zukunftswoche „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ die Biebertalschule in Hofbieber besucht. Die Biebertalschule ist eine der ersten Schulen des Landkreises Fulda, die mit einem hochleistungsfähigen Glasfaseranschluss ausgestattet wurde und ihre Schülerinnen und Schüler gezielt im Umgang mit Computern und dem Internet unterrichtet.

img_1187.jpg

Staatssekretär Samson besucht Biebertalschule
Wirtschaftsstaatssekretär Samson besuchte anlässlich der Zukunftswoche „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ die Biebertalschule in Hofbieber.
© HMWEVL

Samson verwies darauf, dass bereits rund die Hälfte der hessischen Schulen direkt mit Glasfaser angebunden sind oder dies projektiert sei. Zugleich betonte er, dass auch die bislang noch nicht unmittelbar an das Glasfasernetz angeschlossenen hessischen Schulen eine ultraschnelle Anbindung benötigen. „Jede Schule braucht schnelles Internet – als eine Voraussetzung für digitales Lernen sowie für zukunftsfähige Bildungsangebote. Wir wollen, dass alle Schulen in Hessen mit einem schnellen Glasfaseranschluss angebunden werden.“

Der Staatssekretär dankte dem Landkreis Fulda ausdrücklich für das Engagement und die Planungen zur Realisierung des Glasfaseranschlusses. „Mit der digitalen Erschließung des ländlichen Raums sorgen wir dafür, dass diese Regionen zukunftsfähig bleiben", sagte Samson. Für das Projekt, das noch weitere Ausbaulücken schließen soll, investieren der Bund, das Land Hessen und der Landkreis Fulda zusammen knapp 17 Millionen Euro.

20 Millionen Euro für die reine Glasfaseranbindung von Schulen

Die Hessische Landesregierung setze sich zudem dafür ein, dass auf Bundesebene ein eigenes Förderprogramm zur Glasfaseranbindung von Schulen geschaffen wird, so Samson weiter. Damit auf Landesebene die nötigen Mittel zur Kofinanzierung zur Verfügung stehen, hat das Hessische Wirtschaftsministerium bereits 20 Millionen Euro für die reine Glasfaseranbindung von Schulen reserviert.

Bernd Woide, Landrat des Landkreises Fulda, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Breitbandausbaus und hob dessen positive Auswirkungen, insbesondere für die Infrastruktur an den Schulen, hervor: „Im Zeitalter des Highspeed-Internet ist so modernes E-Learning in der Schule möglich und erlaubt die effiziente und zukunftsfähige Organisation von schulischen Arbeits- und Lernprozessen. Ziel unseres Engagements ist es, alle Schulkinder an digitale Medien heranzuführen und sie damit im Unterricht arbeiten zu lassen, um ihnen die Chancen und Perspektiven neuer Technologien optimal zu eröffnen.“

Hintergrund

Im Rahmen der Zukunftswochen der Hessischen Landesregierung unter dem Motto „Bereit für Morgen“ besuchen alle Minister und Staatssekretäre Einrichtungen, Projekte und Institutionen, die für die Schwerpunkte der Politik der Landesregierung und die Zukunftsfähigkeit Hessens stehen.  

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen