Tourismus

Wetzlar und Gersfeld sind Tourismusorte

Thema: 
Wirtschaft & Finanzplatz Frankfurt
31.08.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

201808_hessisches_ministerium_online_2000_dsc_5498.jpg

Nahmobilität in Hessen
© Corinna Spitzbarth / HMWEVW

Mit Wetzlar an der Lahn und Gersfeld in der Rhön bekommt Hessen zwei weitere Tourismusorte. Die Anerkennungsurkunden werden am Dienstag und Mittwoch in Kassel übergeben, wie Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Montag mitteilte. Anerkannte Tourismusorte haben das Recht, einen zweckgebundenen Tourismusbeitrag zur Pflege ihrer touristischen Infrastruktur zu erheben. Die Details müssen die Kommunen in einer Satzung regeln.

Touristische Infrastruktur und gute Freizeitangebote

„Touristische Infrastruktur zu erhalten und auszubauen, nutzt langfristig allen Beteiligten“, sagte Al-Wazir. „Zufriedene Gäste kommen wieder, Unternehmen können mit intakter touristischer Infrastruktur und guten Freizeitangeboten werben, und auch für die Einwohner selbst ist ein attraktives Umfeld ein Gewinn.“

Tourismusorte müssen mehr als doppelt so viele Übernachtungsgäste wie Einwohner aufweisen. Ferner müssen sie sich durch ihre landschaftliche Lage oder durch bedeutende kulturelle Einrichtungen wie Museen und Theater, internationalen Veranstaltungen oder sonstigen bedeutenden Freizeiteinrichtungen von überörtlicher Bedeutung, oder durch geeignete Angebote für Naherholung, von anderen Orten abheben.

Aktiv-Urlaub im Biosphärenreservat

Gersfeld liegt im Biosphärenreservat Rhön und ist unter anderem bei Wanderern und Aktiv-Urlaubern beliebt. Die nahe gelegene Wasserkuppe, Hessens höchste Erhebung, gilt als Berg der Flieger. Wetzlar zieht mit seinem Leitz-Park die Fans der Leica-Kameras an, ist aber auch ein Ziel für Literaturreisende, da Goethe hier als  Praktikant am damaligen Reichskammergericht die Inspiration zu seinem Briefroman „Die Leiden des jungen Werthers“ empfing.

In Hessen gibt es damit elf Tourismusorte. Anträge werden vom Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte beim Regierungspräsidium Kassel geprüft. Die Entscheidung liegt beim Hessischen Wirtschaftsministerium.

Tourismus hat für die Entwicklung ländlicher Regionen hohe Bedeutung. In Hessen sichert er – in Vollzeitstellen umgerechnet – rund 230.000 Arbeitsplätze. 2019 verbuchte Hessen mit über 35 Mio. Übernachtungen den zehnten Besucherrekord in Folge. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen