Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Börsenaufsicht

Verfahren zur Börsenfusion beendet

Thema: 
Wirtschaft & Finanzplatz Frankfurt
03.04.2017Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Anzeige des beabsichtigten Erwerbs offiziell zurückgezogen

graph_dax_stuerzt_ab-chaotic_photography-fotolia.jpg

Finanzen
© ChaotiC_PhotographY / Fotolia.com

Die Börsenaufsichtsbehörde im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung hat das börsenrechtliche Verfahren zum Zusammenschluss der Deutschen Börse AG (DBAG) und der London Stock Exchange Group plc (LSEG) beendet. Dies ist die Konsequenz aus einem Schreiben der HLDCO123 plc (HoldCo) an die Behörde, dass der Erwerb einer bedeutenden Betei-ligung an der Deutsche Börse AG, der Börse Frankfurt Zertifikate AG und der Eurex Frankfurt AG nicht mehr beabsichtigt werde.

Mit der Entscheidung der EU-Kommission, den Zusammenschluss von DBAG und LSEG zu untersagen, ist eine wesentliche Bedingung des Erwerbs nicht eingetreten. Das Verfahren nach § 6 Börsengesetz ist damit erledigt.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de