Corona-Krise

Überbrückungshilfe für Unternehmen

Thema: 
Wirtschaft & Finanzplatz Frankfurt
14.10.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Al-Wazir: „Den Ankündigungen des Bundes müssen diesmal Taten folgen.“

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir drängt angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie auf zielgenauere Hilfen des Bundes für Solo-Selbstständige mit geringen betrieblichen Fixkosten und für besonders betroffene Branchen. „Die noch bis Jahresende laufende Überbrückungshilfe ist ein wichtiges Instrument, aber es fallen weiterhin etliche durch die Maschen“, sagte Al-Wazir am Mittwoch.

Verlängerung der Überbrückungshilfe

Er reagierte erfreut auf Pressemeldungen, nach denen der Bundeswirtschaftsminister eine Verlängerung der Überbrückungshilfe, Verbesserungen für bestimmte Branchen wie Gastronomie und Veranstaltungsgewerbe sowie Elemente eines Unternehmerlohns plant.

Unternehmerlohn wäre eine wichtige Maßnahme

„Ich hoffe, dass dies zutrifft, es diesmal nicht nur bei der Ankündigung bleibt und der Bundesfinanzminister dies ebenso sieht“, sagte der Minister. „Insbesondere der sogenannte Unternehmerlohn wäre eine wichtige Maßnahme, die Hessen und andere Länder schon lange fordern. Die bisher vom Bund verlangte strikte Beschränkung auf Betriebskosten wird der Realität vieler Solo-Selbstständiger nicht gerecht. Eine Lösung wird umso dringender, je länger die Krise andauert.“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen