Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Straßenbau

Straßenmeisterei Oberweyer in Betrieb

Thema: 
Straßenverkehr
23.06.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

sm_oberweyer_2chessenmobil.jpg

Oberweyer
© LBIH

Die Bundes- und Landesstraßen im Kreis Limburg-Weilburg werden künftig von der neuen Straßenmeisterei Oberweyer aus betreut. Das Land Hessen hat 7,55 Mio. Euro in den neuen Standort investiert, der die bisherigen Straßenmeistereien in Weilburg und Brechen ersetzt, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag mitteilte: „Die 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ein modernes und gut ausgestattetes Betriebsgelände bezogen, das alle Voraussetzungen für effiziente Arbeitsabläufe bietet. Es ist der erste Neubau einer Straßenmeisterei, seit 2009 die Straßenmeisterei Kemel eingeweiht wurde.“

Umfassendes Netz von 460 Kilometer

Oberweyer ist für ein 460 Kilometer umfassendes Netz zuständig, das sich vom neuen Standort im Gewerbegebiet "Auf den Sechsmorgen" in Hadamar-Oberweyer gut erreichen lässt. Der Bau hatte im September 2017 begonnen. Das gesamte Anwesen umfasst neben dem Betriebsgebäude Fahrzeughallen, überdachte Stellplätze, eine Werkstatt, ein Lager sowie einen Lkw-Waschplatz. Die Gebäude umringen einen Innenhof, der den Fahrzeugen ausreichend Manövrierraum bietet. Die Salzlagerhalle ist für eine Kapazität von 2.000 Tonnen ausgelegt. Mit ihrer Energieeffizienz übertreffen die Gebäude die gesetzlichen Anforderungen.

Bestmögliche Arbeitsbedingungen 

„Hessens Straßenmeistereien erfüllen eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe für einen sicheren und zügigen Verkehr“, sagte Al-Wazir. „Wir wollen ihren Beschäftigten dafür die bestmöglichen Arbeitsbedingungen bieten.“

Die frühere Straßenmeisterei Weilburg wird künftig als Stützpunkt für den Winterdienst genutzt, das bisherige Gelände der Straßenmeisterei Brechen hat der Wellpappe-Hersteller Firma Eichhorn zur Erweiterung seiner Produktion übernommen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen