Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Minister Al-Wazir zu den neuen RMV-Tarifen
Neue RMV-Tarife

Minister Al-Wazir zu den neuen RMV-Tarifen

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
13.09.2017Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

bus_fahrgast_il.jpg

Bushaltestelle mit Bus und Fahrgast
© HMWEVL

Zu den neuen RMV-Tarifen erklärt der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir: "Vieles, was noch vor wenigen Jahren als unmöglich galt, wird jetzt einfach gemacht: 

  • Schülerticket – macht Bus- und Bahnfahren für Hunderttausende günstiger
  • Jobticket auch für die Landesbeschäftigten – gilt ab Januar 2018. 
  • Nachtzüge am Wochenende – fahren ab Dezember auf zahlreichen S-Bahn-Linien im RMV. 
  • Tagestickets günstiger als zwei Einzelfahrscheine - gilt jetzt im ganzen RMV. 
  • Preisdeckel für die Folgejahre – heißt für die Fahrgäste mehr Planbarkeit. 
  • RMV Smart – wird trotz anfänglichem Gegenwind aus Frankfurt weiter ausgebaut, als nächstes folgt eine Art BahnCard50-Modell. 
  • Innovative Brennstoffzellenzüge – sind bald im RMV-Gebiet unterwegs."

Über 20 Mio Euro Förderung für ÖPNV

"All das zeigt: Es war richtig und wichtig, dass wir für die hessischen Verkehrsverbünde in Berlin deutlich mehr Geld erkämpft haben und wir erstmals seit über einem Jahrzehnt den ÖPNV in Hessen wieder mit Landesmitteln fördern und zwar mit über 20 Millionen Euro pro Jahr. Diese Spielräume nutzt der RMV jetzt konsequent. Für die Fahrgäste in Hessen heißt das: Noch nie war Bus und Bahnfahren so einfach und so attraktiv. Der Ausbau der Infrastruktur kommt ebenfalls voran – ob S-Bahn-Station Gateway Gardens, Homburger Damm, Stadtbahn Europaviertel Frankfurt, S6-Ausbau Frankfurt-Bad Vilbel, viele Maßnahmen, über die jahrzehntelang geredet wurde sind jetzt im Bau oder kurz vor dem Spatenstich. Auch über die Regionaltangente West, die Nordmainische S-Bahn, die Citybahn Wiesbaden oder die Wallauer Spange wird jetzt nicht mehr nur geredet, sondern sie werden konkret geplant. So geht Verkehrswende!“

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de