Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Minister Al-Wazir eröffnet neuen Radweg von Dreieich-Götzenhain nach Neu-Isenburg
Infrastruktur

Minister Al-Wazir eröffnet neuen Radweg von Dreieich-Götzenhain nach Neu-Isenburg

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
29.05.2017Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

img_20170529_1013025_twitter.jpg

Minister Al-Wazir eröffnet den neuen Radweg
© Hessen Mobil

Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir hat am Montag den neuen Geh- und Radweg entlang der Landesstraße 3317 zwischen Dreieich-Götzenhain und Neu-Isenburg eröffnet. „Fußgänger und Radfahrer müssen sich künftig nicht mehr die Fahrbahn mit den Autos teilen“, sagte der Minister. „Das macht den Verkehr für alle Beteiligten sicherer – insbesondere für die vielen Schulkinder, die hier unterwegs sind.“   
Der asphaltierte Rad- und Gehweg misst rund 3,4 Kilometer. Zwei Kilometer davon sind völlig neu angelegt, das restliche Stück nutzt die Trasse eines alten Teils der Landesstraße 3317, der inzwischen zum Forst- und Wirtschaftsweg herabgestuft wurde. Der Bau hat rund eine Mio. Euro gekostet.

60 neue Radwege an Landesstraßen

„Unsere Verkehrspolitik ist darauf ausgerichtet, alle Verkehrsmittel gleichberechtigt zu behandeln“, sagte der Minister. „Insbesondere für Radfahrer und Fußgänger wollen wir die Bedingungen verbessern. Zu unserer Sanierungsoffensive für die Landesstraßen gehört deshalb auch der Bau von 60 neuen Radwegen entlang von Landesstraßen bis zum Jahr 2022. Dafür stehen jährlich vier Mio. Euro bereit. Hinzu kommen in diesem Jahr rund zehn Mio. Euro, mit denen wir Fuß- und Radwegprojekte der Kommunen unterstützen.“     

Minister Al-Wazir tritt für Aktion "Schulradeln" in die Pedale 

Unmittelbar nach der Verkehrsfreigabe radelte der Minister mit rund 50 Schülerinnen und Schülern aus Dreieich und Neu-Isenburg über den neuen Weg. Sie sammeln Kilometer für die Aktion „Schulradeln“, die noch bis zum 30. September läuft. Gewinner ist die Schule, deren Angehörige bis dahin die meisten Kilometer auf dem Fahrradsattel zurücklegen. „Wer das Fahrrad für den Schulweg nutzt, ist eigenständig mobil, hat sich schon vor dem Unterricht ordentlich bewegt und trägt dazu bei, den täglichen Stau der Elterntaxis zu verkleinern“, sagte der Minister. 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de