Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Elektromobilität

Ladesäulen-Förderprogramm wird gut nachgefragt

Thema: 
Technologie, Innovation, Digitales, Straßenverkehr
11.09.2018Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

fotolia_tom-hanisch.jpg

Elektroauto beim Aufladen
© Tom-Hanisch - Fotolia.com

Große Resonanz für das neue hessische Ladesäulen-Förderprogramm: Bis Ende August lagen bereits Anträge für 117 Ladepunkte und weitere 20 Schnell-Ladepunkte vor, die noch in diesem Jahr errichtet werden sollen. Damit sind über die Hälfte der für dieses Jahr zur Verfügung stehenden Mittel von 1,5 Mio. Euro bereits gebunden, teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag im Hessischen Landtag mit.

Das im Juni angelaufene Programm unterstützt Unternehmen bei der Umstellung auf Elektromobilität: Wer auf dem Betriebsgelände Ladesäulen aufstellt, bekommt 40 Prozent der Investitionskosten erstattet. Die Säulen sollen dabei nicht nur der Firmenflotte, sondern auch den Mitarbeitern zur Verfügung stehen. In diesem und im kommenden Jahr sind ingesamt 3,5 Mio. Euro dafür eingeplant.

Aufladen auf dem Firmenparkplatz

„Wir ergänzen damit die bisherige Ladesäulen-Förderung, die auf öffentlich zugängliche Standorte beschränkt war“, erläuterte der Minister. „Denn 85 Prozent aller Ladevorgänge finden zu Hause oder am Arbeitsplatz statt.“

Wie der Minister berichtete, haben sich bislang rund 90 Interessenten gemeldet, von denen jeder vierte einen Förderantrag für das kommende Jahr angekündigt hat: „Daher ist weiterhin mit einer guten Auslastung des Programms zu rechnen. Wir leisten damit einen Beitrag, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen. Derzeit geht ein Drittel des hessischen Treibhausgasausstoßes auf das Konto des Verkehrs.“

Insgesamt stellt der Landeshaushalt in diesem Jahr für Elektromobilität 6,8 Mio zur Verfügung. Hinzu kommen 5,0 Mio. Euro für die Anschaffung von Elektrobussen einschließlich der erforderlichen Ladeinfrastruktur.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen