Nahmobilität

Gemeinde Hauneck mit 490.000 Euro gefördert

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
01.12.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Die Gemeinde will damit Gehwege ausbauen und Bushaltestellen barrierefrei machen.

fotolia_183731382_s_1.jpg

Buseinstieg
© Kara / Fotolia

Mit rund 490.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Gemeinde Hauneck beim Ausbau der Gehwege an der Landesstraße 3170 (Rhönstraße) im Ortsteil Eitra. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund 1,6 Mio. Euro. 

Breitere Gehwege und barrierefreie Bushaltestellen schaffen

In dem rund einen Kilometer langen Ausbauabschnitt sind die Gehwege größtenteils zu schmal und sollen in Pflasterbauweise mindestens 1,5 Meter breit ausgebaut werden. An den vier Bushaltestellen werden 22 Zentimeter hohe Spezialbordsteine zukünftig einen nahezu stufenlosen Einstieg in die Niederflurbusse ermöglichen. Taktile Leitelemente im Bodenbelag erleichtern sehbehinderten Fahrgästen die Orientierung. An der Haltestelle Dorfgemeinschaftshaus wird die Busbucht zurückgebaut, damit die Busse den Bordstein möglichst parallel und nah anfahren können. 

Die Bauarbeiten finden gleichzeitig mit der Fahrbahnerneuerung statt und beginnen voraussichtlich im Dezember 2020. Im November 2022 sollen sie abgeschlossen sein.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen