Nahmobilität

Geh- und Radweg im Günthersburgpark ausgebaut

Thema: 
Schiene, ÖPNV, Nahmobilität
13.11.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Das Land Hessen hat die Stadt Frankfurt mit 190.000 Euro bezuschusst.

adobestock_322932676.jpeg

Radfahrer und Fußgänger auf getrennten Rad- und Fußwegen im Park
© ARochau - stock.adobe.com

Mit rund 190.000 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Frankfurt bei dem Ausbau eines Geh- und Radweges im Günthersburgpark. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf 330.000 Euro.

Farbige Trennung für den Rad- und Fußweg

Der Geh- und Radweg im Park stellt eine gute Verbindung der Frankfurter Stadtteile Bornheim und Nordend dar und wird entsprechend häufig genutzt. Auf einer Länge von 180 Metern soll dieser Weg nun ausgebaut werden. Dazu erhält er eine neue Entwässerung sowie farbigen Asphalt für den Rad- und gepflasterte Flächen für den Fußverkehr. Um Konflikte zu vermeiden, weisen an Kreuzungen spezielle Markierungen den Radverkehr auf seine Wartepflicht hin. Im Verlauf des neuen Geh- und Radweges werden außerdem zehn neue Bänke aufgestellt.

Die Bauarbeiten sollen im Juli 2021 abgeschlossen sein.

Die Zuwendung erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen, Konzepte sowie Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen