Mobilität

Felsberger Ortsumgehung für Verkehr freigegeben

Thema: 
Straßenverkehr, Landes- und Regionalplanung, Bauen
20.11.2020Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Verkehrsminister Al-Wazir: „Ein völlig neues Lebensgefühl in der Ortsmitte.“

adobestock_183353594.jpeg

Autos und LKWs auf einer Landstraße.
© stock.adobe.com - Christian Schwier

Entlastung für die Altstadt: Die neue Felsberger Ortsumgehung ist nach 15monatiger Bauzeit am Freitag für den Verkehr freigegeben worden. Sie wird künftig den größten Teil der bis zu 7.600 Pkw und Lkw aufnehmen, die bisher jeden Tag den historischen Ortskern durchquerten. „Weniger Autoverkehr bedeutet weniger Lärm und Abgase, dafür mehr Lebensqualität und mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer und für Felsberg die Chance, ein völlig neues Lebensgefühl in der Ortsmitte zu entwickeln“, sagte Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir.

Die 2,4 Kilometer lange Strecke ist Teil der Landesstraße 3220 und hat einschließlich des Grunderwerbs 5,5 Mio. Euro gekostet. Die reinen Baukosten von 4,8 Mio. Euro wurden von der Stadt Felsberg vorfinanziert, das Land zahlt sie in zehn Jahresraten zurück.

Flora und Fauna in den Ederauen intakt halten

„Ein wichtiges Ziel des Projektes war es, trotz des Baus der Ortsumgehung die Flora und Fauna in den Ederauen intakt zu halten“, erklärte Heiko Durth, Vizepräsident von Hessen Mobil. „Deshalb haben wir gleich mehrere Ausgleichsmaßnahmen in Ufernähe der Eder geschaffen." Als Beispiele nannte er Amphibiendurchlässe und Überflughilfen für Fledermäuse entlang der Strecke.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecherin: 
Franziska Richter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen