Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
WIRTSCHAFT IN HESSEN

Al-Wazir zu vorläufigen BIP-Zahlen

Thema: 
Wirtschaft & Finanzplatz Frankfurt
28.03.2018Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir: „Positive wirtschaftliche Entwicklung kommt Bürgerinnen und Bürgern zugute.“

fotolia_63778300_s.jpg

Lager
© endostock / Fotolia.com

Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir sieht Hessen auf einem Pfad positiver wirtschaftlicher Entwicklung. „Und diese Dynamik kommt den Bürgerinnen und Bürgern zugute: Neue Arbeitsplätze entstehen hier schneller als im Bundesdurchschnitt, die Arbeitslosigkeit ist deutlich niedriger als in Deutschland insgesamt und inzwischen auch wieder besser als im Durchschnitt der westlichen Bundesländer“, kommentierte der Minister die am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Zahlen des Statistischen Landesamts zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts.

Hessen im Bundesdurchschnitt

Laut Statistischem Landesamt lag Hessen bei der Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts mit einem Plus von 2,2 Prozent im Bundesdurchschnitt, beim Zuwachs der Erwerbstätigenzahl jedoch mit 1,6 Prozent um 0,1 Punkte darüber. „Die jüngsten Zahlen der Regionaldirektion Hessen der Arbeitsagentur lassen erwarten, dass der Trend anhält“, sagte Al-Wazir: „Im Dezember 2017 gab es in Hessen rund 200.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze mehr als im Jahresdurchschnitt 2014. Wir haben allen Grund zur Zuversicht.“

Als besonders erfreulich wertete der Minister zudem, dass die Bruttowertschöpfung sowohl des produzierenden Gewerbes als auch des Dienstleistungsbereichs in Hessens überdurchschnittlich zugelegt haben: „Hessen hat nicht nur eine Stärke.“ Die Entwicklung des produzierenden Gewerbes verdankt sich vor allem den guten Umsätzen bei der Herstellung von Fahrzeugteilen. Der im Vergleich zum Bund deutliche Rückgang im Baugewerbe erklärt sich aus dem sehr starken Wachstum von 5,8 Prozent (Bund 1,9 Prozent) im Jahr 2016. Dieses sehr hohe Niveau konnte 2017 nicht ganz gehalten werden.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen