Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Tourismus

87.000 Euro für Vulkantherme in Herbstein

Thema: 
Landes- und Regionalplanung, Bauen
04.07.2018Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Förderung touristischer Infrastruktur ländlicher Raum

fotolia_108004413_s.jpg

Sauna
© nd3000 / Fotolia.com

Mit 87.000 Euro beteiligt sich das Land Hessen an der Erweiterung der Vulkantherme im Heilbad Herbstein. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).  

Neubau einer Außensauna mit Ruheraum

Geplant ist der Neubau einer Außensauna mit Ruheraum. Durch die Umgestaltung der Galerie in der Vulkantherme werden alle Einrichtungen barrierefrei zugänglich. Als weiteres touristisches Angebot soll die Pit-Pat-Anlage, eine Mischung aus Minigolf und Billard, einen neuen Standort mit einem barrierefreien Zugang erhalten.  

„Herbstein ist das einzige Heilbad in der näheren Umgebung, die gesamte touristische Region Vogelsberg wird von diesem Projekt profitieren“, erklärte Al-Wazir. Gut ein Viertel aller Übernachtungen in Hessen werden in den Heilbädern und Kurorten gezählt. „Die Vulkantherme ist eine sehr gute Ergänzung zu den ebenfalls vom Land geförderten Projekten wie dem Vulkaneum in Schotten und der Tourist- Info auf dem Hoherodskopf“, erläuterte der Minister.

Hintergrund:

Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Hessen: Rund 230.000 Arbeitsplätze – umgerechnet in Vollzeitstellen – hängen direkt oder indirekt vom Tourismus ab. Gerade im ländlichen Raum wirkt sich dieser Wirtschaftszweig positiv auf die Beschäftigungssituation und damit auf die Wohn- und Lebensqualität aus.  

„Tourismus ist ein Wirtschaftsbereich mit standortgebundenen, nicht exportierbaren Arbeitsplätzen, die Fördermittel für die touristische Infrastruktur sind daher gut angelegt“, so Al-Wazir.  

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Marco Kreuter
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
+49 611 815 20 20
+49 611 815 22 25
presse@wirtschaft.hessen.de
Schließen