Mitarbeiter unterhalten sich im Großraumbüro

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

18. Hessischer Unternehmerinnentag

"Mehr weiblicher Gründergeist"

Lesedauer:2 Minuten

Mehr Firmengründerinnen wünscht sich Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir: „Unternehmertum hat eine starke weibliche Komponente, auf die unsere Wirtschaft nicht verzichten kann“, sagte der Minister am Donnerstag in Frankfurt den rund 500 Teilnehmerinnen des 18. Hessischen Unternehmerinnentags.

Potenziale hessischer Unternehmerinnen

Der Hessische Unternehmerinnentag soll auf die Leistungen und Potenziale hessischer Unternehmerinnen aufmerksam machen und die Gründungsbereitschaft von Frauen stärken. Organisiert wird er von der Koordinierungsstelle Frauen & Wirtschaft, die vom Land aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie der Stadt Frankfurt getragen wird.

„Erfolgreich gründen – strategisch wachsen“

In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto „Erfolgreich gründen – strategisch wachsen“. Zahlreiche Vorträge, Impulsreferate, Diskussionsrunden und Präsentationen behandelten die zahlreichen Aspekte des Themas. Al-Wazir riet, schon beim Start die mittelfristigen Perspektiven des neuen Unternehmens im Blick zu behalten: „Wer sich auf den Weg macht, sollte schon das Ziel vor Augen haben. Groß denken ist leider noch zu oft eine Männerdomäne. Das muss sich ändern.“

Nutzung der vielfältigen Unterstützungsleistungen

Der Minister warb für die Nutzung der vielfältigen Unterstützungsleistungen, die Hessen für Gründerinnen und Gründer sowie für bestehende Unternehmen bereithält. „Die Angebote reichen von der Beratung bis zur finanziellen Hilfe. Wir fördern Innovationen und Betriebserweiterungen, die Anpassung an die neue digitale Ökonomie ebenso wie Investitionen in die Ressourceneffizienz. Denn wir wollen, dass Hessens Unternehmen wettbewerbsfähige Arbeitgeber bleiben.“