Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Antragsverfahren

EFRE-Mittel beantragen

fotolia_41247328_s_gina-sanders.jpg

Euro-Scheine und Münzen liegen neben einem Taschenrechner auf dem Tisch.
© fotolia.com / Gina Sanders

Wer an einer Förderung interessiert ist, kann sich schon vorabinformieren. Welche Förderungen für ein geplantes Vorhaben in Frage kommen, erklären die Förderberater der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) gerne. 

Antrag online stellen und verfolgen

Antrag auf die Förderung durch EFRE-Mittel stellen Sie direkt bei der WIBank. Dies kann elektronisch über das Antragsportal der WIBank erfolgen. Im Antragsportal der WIBank können Sie Ihre Projekte von der Antragstellung bis zu deren Abschluss bearbeiten und die damit verbundene Kommunikation mit der WIBank abwickeln. Zudem können Sie sich jederzeit über den Bearbeitungsstand Ihres Projektes informieren. Welche Voraussetzungen und Bedingungen für die Förderung geplanter Projekte gelten, erläutern die Spezialisten der WIBank gerne. 

Prüfung der Angaben

Nachdem Sie sich auf dem Antragsportal der WIBank registriert haben, können Sie dort die Antragsformulare ausfüllen. Ihre Angaben werden geprüft: Erfüllt das beantragte Projekt sowohl die allgemeinen Projektauswahlkriterien als auch die Auswahlkriterien der jeweiligen Förderrichtlinie? Das beinhaltet beispielsweise die Prüfung, ob das beantragte Projekt in den Geltungsbereich des Operationellen Programms für die Förderung von Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB-EFRE-Programm Hessen) fällt und einem Förderschwerpunkt zugeordnet werden kann.

Mit dem Projekt dürfen Sie zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen haben. Möglich ist jedoch, im Rahmen der Antragstellung eine Genehmigung des vorzeitigen Vorhabenbeginns zu beantragen. Die Verfahren zur Auswahl von Projekten sind nicht-diskriminierend und transparent und entsprechen den allgemeinen Grundsätzen „Förderung der Gleichstellung von Männern und Frauen und Nichtdiskriminierung“ sowie „Nachhaltige Entwicklung“ (Art. 7 und 8 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013). 

Die Erfüllung der Auswahlkriterien führt dabei nicht zu einem Rechtsanspruch auf eine Förderung. Sie sind vielmehr Bestandteil der Prüfung im Rahmen des Antragsverfahrens.