Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Regionalplanung

Welche Fläche wird für Windenergie-Anlagen ausgewiesen?

hmuelv-energiegipfel-windrad

Windrad - © Martin Lehotkay / Fotolia.com
© Martin Lehotkay / Fotolia.com

Hessen will Gebiete in der Größenordnung von 2 Prozent der Landesfläche vorrangig zur Nutzung von Windenergie ausweisen. Für eine Windenergieanlage benötigt man dauerhaft etwa die Fläche eines halben Fußballfeldes. Die Landesregierung hat 2013 mit Zustimmung des Landtags den Landesentwicklungsplan dafür entsprechend angepasst. Auf dieser Grundlage müssen die Regionalen Planungsversammlungen auf Ebene der Regierungsbezirke die Vorrangflächen für Windenergie festlegen.

Der aktuelle Stand der Aufstellung der Teilregionalpläne Energie:

Nordhessen

Der Teilregionalplan Energie Nordhessen wurde am 7. Oktober 2016 von der Regionalversammlung Nordhessen beschlossen. Das Kabinett hat dem beschlossenen Teilregionalplan Energie nach gründlicher Prüfung am 15. Mai 2017 zugestimmt.

Mittelhessen

Der Teilregionalplan Energie Mittelhessen wurde am 09.11.2016 von der Regionalversammlung Mittelhessen beschlossen.

Der beschlossene Teilregionalplan Mittelhessen liegt derzeit im HMWEVL zur Prüfung auf ihre Genehmigungsfähigkeit. Dabei geht es im Wesentlichen um die Vereinbarkeit mit dem Landesentwicklungsplan und um die Frage, ob rechtlich erhebliche Mängel, insbesondere Abwägungsmängel, vorliegen, die einer Genehmigung entgegenstehen. Nach Abschluss der Prüfungen hat die Landesregierung jeweils die Entscheidung über die Genehmigung zu treffen. 

Südhessen

Der Teilplan Energie wird zum 2. Mal offengelegt. Weitere Infos beim Regierungspräsidium Darmstadt.

Verwandte Themen